Sommersport

"Euro-Fighter" brutal gelandet!

Doch wieder verkaufte sich Österreich sehr teuer und ärgerte vor 9000 Fans in der Wiener Stadthalle den großen Favoriten.

Kurz vor dem Pausenpfiff kämpften sich Viktor Szilagyi und Co. nach einem Sechs-Tore-Rückstand zurück. Zur Pause stand es 10:11. Ab sofort war Österreich sogar besser. Doch die schwedischen Schiris pfiffen katastrophal und einseitig. Fragwürdige Entscheidungen ließen unsere „Euro-Fighter“ abstürzen. Der Höhepunkt: Coach Dagur Sigurdsson sah die rote Karte, nachdem er heftige Kritik übte.

Kleiner Trost: Ausgeschieden wäre Österreich auch bei einem Sieg. Island schlug Russland und machte die rot-weiß-roten Halbfinal-Chancen schon vor dem Match zunichte. Jetzt geht es um einen würdigen Abschluss für die „Sieger der Herzen“ am Donnerstag gegen Russland.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Sommersport