Sommersport

Österreich gegen Frankreich: Melzers Geheimnis

"Starker Aufschlag, schnelle Vorhand, anfällige Rückhand." So beschreibt Melzer seinen heutigen Gegner Jeremy Chardy, die Nummer 55 der Welt.  In den direkten Duellen führt "Super-Jürgen" mit 2:0, von einem leichten Spiel will er dennoch nichts wissen. "Er ist gefährlich."

Koubek: "Dass ich jetzt spiele, ist ein Wunder"
Dann kämpft Stefan Koubek gegen Ex-Top-10-Spieler Gilles Simon um die Krönung seiner Daviscup-Karriere. "Am Papier habe ich keine Chance", sagt er. "Meine Pension als Tennisprofi war schon sehr nahe. Dass ich jetzt spiele, ist ein Wunder. Ich werde noch einmal alles geben."

Davis Cup im Flugzeug-Hangar

Davis Cup im Hangar 3
Der Hangar 3...
Kapitän Gilbert Schaller gab Koubek aufgrund seiner Routine und Spielanlage den Vorzug gegenüber Martin Fischer. "Ich bin guter Dinge, dass Stefan die Kastanien aus dem Feuer holt", meint Schaller, der im Doppel auf Oli Marach und nicht auf Julian Knowle setzt. "Hier gab die Matchpraxis den Ausschlag." Karten für den Tennis-Hit gibt es noch für alle drei Spieltage unter: www.wien-ticket.at

Abergläubischer Melzer
Sportler sind abergläubisch – auch Jürgen Melzer. Wenn unser Tennis-Held heute kurz vor 14 Uhr den  Tennisplatz im Hangar 3 betritt, wird er seine Kappe verkehrt tragen. Um seinen Hals wird eine Yin-Yang-Kette baumeln, am Schnürsenkel seines linken Adidas-Schuhs ein Ring befestigt sein. Beides sind Geschenke von Herzblatt Mirna Jukic.

"Gerade wenn es nicht so läuft, gibt mir das Sicherheit", erzählt Melzer Heute. "Die Kette ist schon zwei Mal gerissen. Spielen konnte ich dann auch noch", grinst er. "Wenn man dem Nadal seine Trinkflasche verrückt, wäre ich mir da nicht so sicher."

Martin Huber


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung