Sommersport

Wimbledon: Federer kassiert historische Pleite

Rasen-König Roger Federer muss seinen Traum vom siebenten Wimbledon-Titel aufschieben. Der Titelverteidiger flog im Viertelfinale gegen Tomas Berdych mit 4:6, 6:3, 1:6, 4:6 aus dem Turnier.


Für Federer nicht irgendeine Pleite. Der Schweizer verlor seit 2003 nur eine Partie auf dem "Heiligen Rasen" - das Finale 2008 gegen Rafael Nadal. Dazwischen holte er sechs Titel bei den All England Championships und verwandelte Wimbledon in sein Wohnzimmer.


"Das war ein frustrierendes Match. Ich konnte nicht so spielen, wie ich wollte. Der Rücken hat geschmerzt und auch die Beine taten weh. Ich brauche dringend eine Pause", verließ Federer enttäuscht den Center Court.


Die langjährige Nummer eins der Weltrangliste wird auf den aktuellen Leader Rafael Nadal mindestens 2000 ATP-Punkte einbüßen. Somit kann er frühestens im Oktober wieder die Spitze der Tenniswelt erklimmen.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Weitere Interessante Artikel