Doch kein Doping Sportmix

Freispruch für Dinko Jukic

Dinko Jukic

Voller Spannung wartete Jukic auf das Urteil. Jetzt kann er aufatmen.

Dinko Jukic

Voller Spannung wartete Jukic auf das Urteil. Jetzt kann er aufatmen.

Am Montagnachmittag entschied die Anti-Doping Agentur (NADA), dass Schwimm-Star Dinko Jukic nicht gedopt hat. Am dritten Prozesstag entschied die Rechtskommission auf Freispruch.

Dem ehemaligen Schwimm-Europameister über 400 Meter von 2008 wird ein Stein von Herzen gefallen sein. Am NADA-Sitz am Rennweg wurde am Montag gegen 17.00 Uhr das Urteil verkündet.

In der Urteilsbegründung wurde argumentiert, dass Jukic zwar gegen Anti-Doping-Bestimmungen verstoßen habe, es sei ihm aber kein Verschulden am Nichtzustandekommen der Dopingkontrolle anzulasten. Der Gründe für das Nichtzustandekommen des Tests waren laut dem Kurzbahn-Europameister Unstimmigkeiten mit den Kontrolloren über den zeitlichen Ablauf.

Jukic verweigerte eine Dopingkontrolle und musste sich dafür vor der Rechtskommission verantworten. "Für mich gilt nicht die Unschuldsvermutung, sondern die Unschuld“, sagte Jukic schon vor der Anhörung.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Sportmix (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel