Rallye Monte Carlo Sportmix

Loeb nach dem ersten Tag in Führung

Sebastien Loeb

Sebastien Loeb profitierte von den Fehlern der Konkurrenz

Sebastien Loeb

Sebastien Loeb profitierte von den Fehlern der Konkurrenz

Sebastien Loeb führt nach den ersten vier Sonderprüfungen bei der Rallye Monte Carlo. Der Weltmeister hat nach dem ersten Tag beim Auftakt zur diesjährigen Rallye-WM (WRC) bereits mehr als eine Minute Vorsprung.

Auch in diesem Jahr ist Sebastien Loeb der Gejagte in der WRC. Nach den ersten 134,70 der 433,36 Wertungskilometern der 80. Rallye Monte Carlo hat der Elsässer bereits einen komfortablen Vorsprung auf seinen ehemaligen Teamkollegen Daniel Sordo. Der Mini-Pilot beendete den ersten Tag mit 1:04,2 Minuten Rückstand auf den achtfachen Weltmeister.

Loeb kann es auf den folgenden 14 Sonderprüfungen bis Sonntag gemächlicher angehen. Die Konkurrenz eliminiert sich einmal mehr selbst. Auf der vierten Wertungsprüfung hatte Jari-Matti Latvala (FIN) einen Überschlag und krachte gegen eine Mauer. Der Ford-Pilot, der unverletzt blieb, lag bis dahin in Führung. Die österreichische Co-Pilotin Ilka Minor liegt mit Henning Solberg im Ford Focus derzeit auf Platz 16.

Am Donnerstag wird die Rallye mit sechs Sonderprüfungen fortgesetzt.

Stand nach der 1. Etappe (4 von 18 Prüfungen):
1. Sebastien Loeb (FRA) Citroen DS3 1:30:30,1 Std.
2. Daniel Sordo (ESP) MINI Cooper +1:04,2 Min.
3. Petter Solberg (NOR/GBR) Ford Fiesta +1:05,2
4. Sebastien Ogier (FRA) Skoda Fabia +2:21,1
5. Jewgeni Nowikow (RUS) Ford Fiesta +2:26,5
6. Mikko Hirvonen (FIN) Citroen DS3 +2:30,0


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Sportmix (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel