Schweden-Rallye Sportmix

Latvala siegt, WM-Punkte für Minor

Jari-Matti Latvala

Latvala schloss mit dem Sieg in der WM auf Loeb auf

Jari-Matti Latvala

Latvala schloss mit dem Sieg in der WM auf Loeb auf

Jari-Matti Latvala hat zum zweiten Mal nach 2008 die zur WM zählende Schweden-Rallye gewonnen. Der Finne setzte sich in der 60. Auflage des Klassikers im Ford Fiesta RS nach 24 Sonderprüfungen auf Schnee und Eis mit 16,6 Sekunden Vorsprung vor seinem ehemaligen Teamkollegen und Landsmann Mikko Hirvonen (Citroen DS3) durch.

Der achtfache Serien-Weltmeister Sebastien Loeb belegte im Citroen DS3 wegen einiger Fahrfehler nur den sechsten Platz. Der Franzose verteidigte aber mit 39 Punkten dennoch seine WM-Führung erfolgreich. Hirvonen ist mit sieben Punkten Rückstand Gesamtzweiter. Latvala verbesserte sich nach seinem Nuller zum Saisonauftakt in Monte Carlo mit 26 Zählern auf Platz vier der Fahrerwertung.

Für Latvala war es der insgesamt sechste Sieg in einem Rallye-WM-Lauf. Allerdings musste der 26-Jährige am Schlusstag noch gehörig zittern, nachdem er in der drittletzten Sonderprüfung wegen eines Reifenschadens viel Zeit verloren hatte. "Ich bin richtig erleichtert und überaus glücklich", lautete deshalb der erleichterte Kommentar von Latvala bei der Siegerehrung.

Hirvonen überzeugte bei seinem erst zweiten Einsatz für Citroen als Zweiter. Der Vize-Champion hatte die Schweden-Rallye im Ford in den beiden vergangenen Jahren gewonnen. Für Rekord-Weltmeister Loeb reichte es dagegen wie im Vorjahr nur zu Rang sechs mit 2:55,1 Minuten Rückstand. "Wir haben getan, was noch machbar war", meinte der Monte-Carlo-Gewinner. Loeb hat 2004 als bisher einziger Nicht-Skandinavier in Schweden triumphiert.

Wegen eines Reifenschadens am zweiten offiziellen Ford Fiesta verlor der Norweger Petter Solberg den dritten Platz an seinen Landsmann Mads Östberg im privaten Ford. Die Österreicherin Ilka Minor landete im vom Norweger Henning Solberg gelenkten Ford Fiesta auf dem siebenten Endrang.

Endstand der Schweden-Rallye nach 24 Sonderprüfungen (349,16 km):
1. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN) Ford Fiesta RS 3:18:28,3 Std.
2. Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen (FIN) Citroen DS3 +16,6 Sek.
3. Mads Östberg/Jonas Andersson (NOR/SWE) Ford Fiesta 38,8
4. Petter Solberg/Chris Patterson (NOR/GBR) Ford Fiesta 1:14,3 Min.
5. Jewgenij Nowikow/Denis Giraudet (RUS/FRA) Ford Fiesta 2:41,4 Min.
6. Sebastien Loeb/Daniel Elena (FRA/MON) Citroen DS3 2:55,1
7. Henning Solberg/Ilka Minor (NOR/AUT) Ford Fiesta 3:49,5

WM-Stand nach zwei von 13 Läufen:
1. Loeb 39 Punkte
2. Hirvonen 32
3. P. Solberg 29
4. Latvala 26

APA/red


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Sportmix (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel