Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Sparen in den Schulen | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

27.02.2012

ATP-Turnier in Memphis

Melzer feiert seinen größten Turnier-Sieg

Jürgen Melzer

Jürgen Melzer beißt sich auch im Finale durch (© Reuters)

Was für eine Woche für Jürgen Melzer. Kurz vor Turnierbeginn in Memphis zog sich der 30-jährige Niederösterreicher bei einem Unfall im Hotel eine Knochenabsplitterung in der großen Zehe zu, acht Tage später reckte er die Siegestrophäe für seinen bisher größten Turniererfolg in die Höhe.

Melzer rang am Sonntag im Endspiel des ATP-500-Turniers in Memphis den als Nummer 4 gesetzten Kanadier Milos Raonic mit 7:5,7:6(4) nieder und holte nach Bukarest 2006 und zweimal Wien (2009, 2010) seinen vierten ATP-Turniersieg.

Jürgen Melzer

Melzer darf seinen vierten Einzel-Titel bejubeln (© Reuters)

Melzer kassierte damit nicht nur einen Siegerscheck in Höhe von 227.915 US-Dollar (207.214 Euro), sondern auch 500 Punkte für die Weltrangliste. Dies bringt Melzer eine Verbesserung von Platz 38 auf Position 22 im ATP-Ranking. Und in dieser Form, die der frühere Weltranglisten-Achte auch im Finale wieder gezeigt hat, darf man dem French-Open-Halbfinalisten 2010 bald weitere Höhenflüge zutrauen.

"Muss glücklich sein"
"Wer hätte gedacht, dass ich hierherkomme, mir eine Zehe breche und danach das Turnier gewinne. Ich muss damit glücklich sein", freute sich Melzer noch auf dem Court nach seinem ersten Turniersieg seit Wien 2010, wieder in der Halle, aber erstmals im vierten Versuch auf US-Boden. Melzer hatte auf dem Weg zum vierten Titel seiner Karriere unter anderem auch den topgesetzten John Isner (USA) sowie im Halbfinale den als Nummer drei gesetzten Tschechen Radek Stepanek ausgeschaltet.

Melzer überzeugte auf ganzer Linie
In seinem elften Finale auf der Tour präsentierte sich Melzer gegen den 1,96-m-Riesen Raonic, der heuer mit den Titeln in Chennai und vergangenen Sonntag in San Jose schon für Furore gesorgt hat, von Beginn an wieder sehr stark. Der Deutsch-Wagramer ließ sich auch vom krachenden Aufschlag seines Gegenübers nicht beeindrucken, verbesserte sein Rückschlag-Spiel mit Fortlauf des Spiels und überzeugte auch mit eigenem starken Service.

Melzer setzt seine US-Turnierserie diese Woche in Delray Beach (Florida) fort, wo er nun ins Freie wechselt. Bei den großen Masters-1000-Turnieren in Indian Wells und Miami wird Österreichs Sportler des Jahres 2010 wieder gesetzt sein.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Dominic Thiem am Weg zur Tennis-Spitze

"Babyface mit Killerinstinkt"

Dominic Thiem am Weg zur Tennis-Spitze

Victoria Asarenka bei Australien Open draußen

Favoritensterben geht weiter

Victoria Asarenka bei Australien Open draußen

Mayr-Achleitner bereits im Viertelfinale

Bei Saisonauftakt in Shenzhen

Mayr-Achleitner bereits im Viertelfinale

Tennis-Ass Roger Federer wird Unternehmer

Karriere nach der Karriere

Tennis-Ass Roger Federer wird Unternehmer

Thiem dank Resnik-Power zum Mann geworden

Österreichs Tennishoffnung

Thiem dank Resnik-Power zum Mann geworden

Melzer im Eilzugstempo ins Halbfinale

ATP-Turnier in Kuala Lumpur

Melzer im Eilzugstempo ins Halbfinale

Mayr-Achleitner gewinnt Turnier in Sofia

15. Titel für Tirolerin

Mayr-Achleitner gewinnt Turnier in Sofia






VideosHeute

< Heute.at besucht SC Mannswörth

Trainingsauftakt

Heute.at besucht SC Mannswörth

Regionalliga Ost - 28. Runde

Highlights

Regionalliga Ost - 28. Runde

Regionalliga Ost - 27. Runde

Highlights

Regionalliga Ost - 27. Runde

Regionalliga Ost - 19. Runde

Highlights

Regionalliga Ost - 19. Runde

Regionalliga Ost - 17. Runde

Highlights

Regionalliga Ost - 17. Runde

Regionalliga Ost - 15. Runde

Highlights

Regionalliga Ost - 15. Runde

Regionalliga Ost - 14. Runde

Highlights

Regionalliga Ost - 14. Runde

Regionalliga Ost - 13. Runde

Highlights

Regionalliga Ost - 13. Runde

Regionalliga Ost - 12. Runde

Highlights

Regionalliga Ost - 12. Runde

Regionalliga Ost - 11. Runde

Highlights

Regionalliga Ost - 11. Runde

>


SportkommentareHeute

< Druck wird größer

Frenkie Schinkels

Red Bull Racing ein schlechter Verlierer?

Markus Miksch

Schwärmerei

Marc Girardelli

>

TopHeute