Disqualifikation Sportmix

Hirvonen verliert Sieg bei Portugal-Rallye

Hirvonen verliert Sieg bei Portugal-Rallye

Am Citroen DS3 entsprachen zwei Teile nicht dem Regelwerk (© APA)

Mikko Hirvonen
Am Citroen DS3 entsprachen zwei Teile nicht dem Regelwerk
Die Freude über seinen ersten Sieg nach dem Wechsel von Ford zu Citroen währte nur kurz. Mikko Hirvonen wurde nach dem Triumph beim Rallye-WM-Lauf in Portugal nachträglich wegen technischer Ungereimtheiten disqualifiziert.

Bei der routinemäßigen Nachuntersuchung fanden die Regelhüter gleich zwei Beanstandungen. Die Kupplung des DS3 entsprach nicht den Regularien. Und auch der Durchmesser des Turbinenrads des Turboladers lag außerhalb der Toleranz.

Hirvonen musste somit nach nur ein paar Stunden wieder die WM-Führung an Teamkollege Sebastien Loeb abgegeben. Der Franzose war nach einem Unfall ausgeschieden.

Den Sieg in Portugal erbte der Norweger Mads Östberg, der somit seinen ersten Triumph in der Rallye-WM feierte. Citroen will gegen die Entscheidung Protest einlegen, da man trotz dieser Verstöße keinen Vorteil hatte.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Sportmix (10 Diaserien)