Kitzbühel Sportmix

Haider-Maurer out, Qualifikant überrascht

Haider-Maurer out, Qualifikant überrascht

Der Niederösterreicher verlor nach Matchball noch mit 6:2,5:7,1:6 (© EPA/Archivbild)

TENNIS FRENCH OPEN 2012 GRAND SLAM
Der Niederösterreicher verlor nach Matchball noch mit 6:2,5:7,1:6
Nur ein Österreicher hat am Dienstag beim mit 410.175 Euro dotierten bet-at-home Cup in Kitzbühel den Aufstieg in die zweite Runde geschafft. Der Vorarlberger Qualifikant Philipp Oswald gewann überraschend in drei Sätzen gegen den Deutschen Daniel Brands 4:6,6:3,6:2 und feierte seinen ersten ATP-Tour-Sieg überhaupt. Eine bittere Drei-Satz-Niederlage musste hingegen Österreichs Nummer zwei Andreas Haider-Maurer trotz einer klaren 6:2,5:2-Führung gegen den Letten Ernests Gulbis hinnehmen.

Der Niederösterreicher verlor nach Matchball noch mit 6:2,5:7,1:6. Martin Fischer und Dominic Thiem waren bereits am Montag gescheitert. Oswald sorgte mit seinem Erfolg für eine doppelte Premiere: Für den 26-Jährigen war es der erste Sieg auf der ATP-Tour bei seinem zweiten Antreten. Noch dazu ist Oswald der erste Österreicher, der nach dem Neustart des Kitzbüheler-Turniers auf ATP-Ebene im Jahr 2011 in die zweite Runde aufsteigen konnte.

Den Qualifikanten Oswald, 242. im ATP-Ranking, war im ersten Satz gegen den deutschen ATP-119. Daniel Brands seine Nervösität anzumerken und er verlor 4:6. "Ich war diese Kulisse nicht gewohnt", gestand der Vorarlberger. Doch mit Fortdauer der Partie kam Oswald immer mehr auf. Vertrauend auf seinen guten Aufschlag glich der 2,01-m-Hüne zum 1:1 nach Sätzen aus und nach einem Break im letzten Satz fixierte er nach 1:45 Stunden bezeichnenderweise mit einem Ass den Aufstieg.

"Ich habe schließlich das richtige Rezept gegen das starke Service von Brands gefunden. Am Schluss war ich richtig locker", analysierte Oswald die Partie. "Das Gefühl ist nun unbeschreiblich." In der zweiten Runde trifft der Vorarlberger auf den niederländischen Titelverteidiger Robin Haase. "Ein unangenehmer Gegner und schwer zu schlagen. Sein Aufschlag ist zwar nicht so gut, aber sein Grundlinienspiel exzellent."

Wenig Grund zur Freude hatte hingegen der 25-jährige Haider-Maurer nach seiner Niederlage gegen den in Kitzbühel als Nummer sieben gesetzten Ernests Gulbis, der vom Österreicher Günter Bresnik betreut wird. Haider-Maurer führte bereits 6:2,5:2 und vergab bei 5:3 im zweiten Satz einen Matchball. Doch nach einer Verletzungspause wegen Schulterproblemen kam Gulbis mit seinem Hopp-oder-Trott-Spiel immer besser in die Partie. Haider Maurer war völlig von der Rolle, machte in Folge nur noch ein Game und verlor den Entscheidungssatz 1:6.

"Eine bittere Niederlage, die wehtut. Aber ich werde darüber hinwegkommen", sagte Haider-Maurer. "Ich habe meine Chancen gehabt, im zweiten Satz, aber diese leider nicht genützt." Im dritten Satz fehlte Haider-Maurer schließlich die Kraft. "Ich bin noch nicht hundertprozentig fit nach meiner Verletzung, aber ich kann Turniere schmerzfrei absolvieren", bekannte der ATP-149.

Oswald durfte in der Folge mit Partner Martin Fischer auch noch über den Doppel-Viertelfinaleinzug jubeln: Das Duio besiegte Blaz Kavcic/Igor Zelenay (SLO/SVK) 7:5,6:1.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Sportmix (10 Diaserien)