Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Drama am Mount Everest | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

Gesund trotz Osterschlemmen

Die besten Speisen!

Gesund trotz Osterschlemmen

Porsche 911 Turbo S Coupé

Eine Ikone im Test

Porsche 911 Turbo S Coupé

Eierpecken: So gewinnt man immer

Kampf ums stärkste Ei

Eierpecken: So gewinnt man immer

30.07.2012

Olympia-Top

Jukic als Schnellster im Semifinale

Jukic zeigt im Vorlauf auf.

Jukic zeigt im Vorlauf auf. (© APA)

Schwimm-Ass Dinko Jukic hat am Montag in seinem Olympia-Vorlauf in London über 200 m Delfin als Schnellster des gesamten Feldes in beeindruckender Manier den Aufstieg ins Semifinale (21.32 Uhr MESZ) erreicht. Der 23-Jährige blieb in 1:54,79 Minuten nur 37/100 über seinem österreichischen Rekord.

Jukic hatte eine sehr gute Bahnzuteilung, im letzten und schnellsten der fünf Heats schwamm er unmittelbar neben Michael Phelps auf Bahn drei. Der Wiener ließ sich vom US-Superstar in seinem Renntempo nicht irritieren, erlaubte sich auf der ersten Länge einen Rückstand von 86/100. Danach nahm Jukic aber sukzessive Fahrt auf und überflügelte auf der letzten Länge nicht nur Phelps, sondern auch dessen Landsmann Tyler Clary sowie den Australier Nick D'Arcy.

"Es hat sich gut angefühlt"
"Das war ein gutes Rennen, es hat sich gut angefühlt. So wie in Shanghai", sagte Jukic in einer ersten Reaktion. Er meinte damit den vor einem Jahr ebenfalls von ihm gewonnenen WM-Vorlauf. Im Semifinale belegte er in China Rang vier, im Endlauf wurde er Siebenter. Diesen Rückfall galt es wenn möglich schon für das Semifinale zu vermeiden. Doch durch seinen Verzicht auf ein Antreten über 400 m Lagen war der SC-Austria-Wien-Athlet zuversichtlich, kraftmäßig ordentlich zusetzen zu können.

+++Jukic über 200 m Delfin als schnellster weiter+++

"Ich habe das Rennen gut kontrollieren können", erklärte Jukic. "Ich habe die ersten 150 m das Gefühl gehabt, dass ich gut dabei bin. Da war es nicht nötig, schon vorne zu sein. Ich konnte auf meine Kraft und Erfahrung vertrauen." Auf der Schlusslänge gelang es dem Olympia-Zehnten von Peking 2008 dann auch, die Schultern höher aus dem Wasser zu bringen. Darauf hatte Jukic im Training besonders Wert gelegt. Je höher man aus dem Wasser ist, desto schneller kommt man voran.



News für Heute?


Verwandte Artikel

Keine Befreiung für Muslime vom Schwimmunterricht

"Burkini-Urteil" in Deutschland

Keine Befreiung für Muslime vom Schwimmunterricht

Die spektakulärsten Naturpools der Welt

Schwimmen in der Wildnis

Die spektakulärsten Naturpools der Welt

OSV-Präsident Meidlinger tritt zurück

Konflikt mit Dinko Jukic

OSV-Präsident Meidlinger tritt zurück

Schwimmerin stirbt bei Ärmelkanal-Querung

Trotz Hubschrauberrettung

Schwimmerin stirbt bei Ärmelkanal-Querung

Heute öffnen die Wiener Bäder

Badesaison vorverlegt

Heute öffnen die Wiener Bäder

In Fall "Dinko Jukic" kommt nun Bewegung

Antrag auf einstweilige Verfügung

In Fall "Dinko Jukic" kommt nun Bewegung

Laufen zu Gunsten der Krebsforschung

Olympiateilnehmerin Beate Schrott

Laufen zu Gunsten der Krebsforschung

Murray ringt Djokovic im US-Open-Finale nieder

76-jährige Tennis-Durststrecke

Murray ringt Djokovic im US-Open-Finale nieder






VideosHeute

< Heute.at besucht SC Mannswörth

Trainingsauftakt

Heute.at besucht SC Mannswörth

Regionalliga Ost - 28. Runde

Highlights

Regionalliga Ost - 28. Runde

Regionalliga Ost - 27. Runde

Highlights

Regionalliga Ost - 27. Runde

Regionalliga Ost - 19. Runde

Highlights

Regionalliga Ost - 19. Runde

Regionalliga Ost - 17. Runde

Highlights

Regionalliga Ost - 17. Runde

Regionalliga Ost - 15. Runde

Highlights

Regionalliga Ost - 15. Runde

Regionalliga Ost - 14. Runde

Highlights

Regionalliga Ost - 14. Runde

Regionalliga Ost - 13. Runde

Highlights

Regionalliga Ost - 13. Runde

Regionalliga Ost - 12. Runde

Highlights

Regionalliga Ost - 12. Runde

Regionalliga Ost - 11. Runde

Highlights

Regionalliga Ost - 11. Runde

>


SportkommentareHeute

< Der Star ist der Arzt

Frenkie Schinkels

Red Bull Racing ein schlechter Verlierer?

Markus Miksch

Schwärmerei

Marc Girardelli

>

TopHeute