Paralympics in London Sportmix

Bravo! Zweite Goldene für Österreich

Bravo! Zweite Goldene für Österreich

Gunther Matzinger jubelt über Gold (© GERRY PENNY (EPA))

Paralympics
Gunther Matzinger jubelt über Gold
Leichtathlet Gunther Matzinger sorgte am Dienstagabend für die zweite österreichische Goldmedaille bei den Paralympics in London. Das Österreichische Paralympische Komitee hat eine zufriedene Zwischenbilanz gezogen. Das vorgegebene Ziel von sechs Medaillen wurde schon längst übertroffen, weitere Medaillen liegen in Reichweite.

Einen Tag nach der Goldenen von Dressurreiter Pepo Puch triumphierte der 25-jährige Matzinger im 400-Meter-Lauf der Klasse T46. Mit dem neuen Europarekord von 48,45 Sekunden entschied der in München lebende Bankangestellte, der seit der Geburt eine Fehlbildung am rechten Unterarm (Dysmelie) hat, die Konkurrenz klar für sich.

"Füße tun weh, Kopf erleichtert"
"Ich kann es gar nicht glauben. Ich bin hier her gekommen, um eine Medaille zu machen. Dass es jetzt Gold geworden ist, ist der absolute Wahnsinn. Meine Füße tun extrem weh, aber der Kopf ist extrem erleichtert. Es ist alles super aufgegangen, schöner kann es nicht sein", schwärmt Matzinger. Der Brasilianer Yohansson Nascimento (49,21) wurde Zweiter, Bronze ging an Pradeep Sanjaya Uggl Dena Pathirannehelag (49,28) aus Sri Lanka. Matzinger war überwältigt"

Für Matzinger ist es die erste Paralympics-Medaille, 2008 in Peking hatte er die Ränge fünf und sieben belegt. Sein bis Dienstag größter Erfolg war WM-Gold 2009 in Indien, hinzu kommen zweimal Silber und einmal Bronze bei Weltmeisterschaften. In London startet Matzinger auch noch über 800 Meter.

Alle Achtung!
Österreichs Team hält nun im Medaillenspiegel bei zwei Goldenen, zwei Silbernen und vier Bronzenen. Dementsprechend zufrieden hat ÖPC-Generalsekretärin Petra Huber Zwischenbilanz gezogen, schließlich wurde das Ziel von vier bis sechs Medaillen bereits klar übertroffen.

"Wir sind sehr glücklich mit dem bisherigen Abschneiden, jetzt fällt natürlich der Leistungsdruck weg", sagte Huber. Die weiteren Wettkampftage könnten daher lockerer angegangen werden. "Es ist sicher noch die eine oder andere Medaille drinnen", meinte Huber. Die Medaillengewinne werden alle im Österreich-Haus gefeiert.

Helden kommen am Montag zurück
Auch bei der Rückkehr aus London am Montag ist eine Medaillenfeier in Wien-Schwechat geplant, die Ankunft des Flugs der ÖPC-Helden ist für 12:40 Uhr geplant.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Sportmix (10 Diaserien)