Stratos: So geht´s weiter Sportmix

Zweiter Startversuch frühestens am Sonntag

Zweiter Startversuch frühestens am Sonntag

Angespannte Miene: Felix Baumgartner nach dem Verlassen der Kapsel (© APA-Foto: Red Bull Content Pool)

Red Bull Stratos

Baumgartner Stratos
Der 43-Jährige liebt es, die Grenzen zu sprengen.
Nach der großen Überraschung und Enttäuschung nach dem Abbruch des Ballonstarts am Dienstag folgten auch am Mittwoch ernüchternde Nachrichten. Das Wetter für einen neuerlichen Startversuch ist alles andere als günstig. Daher springt der Salzburger Extremsportler Felix Baumgartner auch am Donnerstag nicht. Der nächste Versuch ist frühestens am Sonntag möglich. Baumgartner glaubte beim Abbruch übrigens an einen Scherz.

+++ 15-jährige Karriere als Base-Jumper und Extremsportler +++

Das unerträgliche Warten auf den großen Moment geht für Felix Baumgartner weiter. Red-Bull-Wetterexperte Don Day hat einen Ballonstart am Donnerstag, in einem Meeting am Mittwochabend, endgültig ausgeschlossen. "Es ist zu bewölkt, es regnet und der Wind ist zu stark", sagte "Red Bull Stratos"-Wetterchef Don Day.

Der nächste Versuch für den Stratosphären-Sprung von Felix Baumgartner wird vermutlich am Sonntag oder Montag stattfinden. Es gibt gegen Ende dieser bzw. Anfang nächster Woche wieder ein gutes Zeitfenster. Day will sich aber nicht festlegen, wie es sonntags oder montags genau aussieht - das könne erst kurz vor dem Sprung gesagt werden. "Bezüglich Windgeschwindigkeiten schaut es aber gut aus", so die Prognose des Experten.

+++ Fragen und Fakten zum Stratos-Sprung +++

Das Team bereitet sich nun vorerst für den Sprung am Sonntag von Baumgartner vor, erklärte der technische Leiter Art Thompson. Der Sprung soll kurz vor Sonnenaufgang gegen 6.30 Uhr (14.30 Uhr MESZ) erfolgen, so Don Day

Kittinger kontert Kritik: "Wir geben nicht so einfach auf"
Die Online-Ausgabe der deutschen "Bild"-Zeitung stichelte am Mittwoch mit folgender Frage in Richtung Red Bull: "Findet der All-Sprung von Extremsportler Felix Baumgartner (43) NIE statt?" Das Stratos-Team ist jedenfalls weiterhin guter Dinge, das Vorhaben bald in die Tat umzusetzen. "Nein, wir geben nicht so einfach auf", sagte Rekordhalter Joe Kittinger, der 1960 aus einer Höhe von 31,3 Kilometer gesprungen ist. "Ich habe auch 30 Tage warten müssen, bis ich springen konnte. Da hatten wir dieselbe Situation wie jetzt, Warten auf gutes Wetter."

+++ Plante Baumgartner Heiratsantrag vor Sprung? +++

Baumgartner gönnt sich bis dahin Ruhe und Zeit mit seiner Familie und seinen Freunden, die weiterhin in Roswell bleiben. "Er muss für den nächsten Sprung wieder seine Kräfte sammeln", sagte sein persönlicher Betreuer Andy Walshe. "Er ist Profi", sagte Walshe. "Er nimmt es locker."

Ballon kostet 540.000 Euro
Der am Dienstag verwendete Ballon kann definitiv nicht mehr verwendet werden. Das war möglicherweise ein weiterer Grund, den Sprung am Donnerstag nicht zu riskieren. Es ist nur noch ein Ersatzballon hier. Ein Ballon kostet rund 700.000 Dollar (rund 540.000 Euro), die Heliumfüllung rund 60.000 Dollar. Sollte auch der Ersatzballon kaputt gehen, müsse man für die Fabrikation eines neuen vier bis fünf Wochen warten.

Ted wird geladen, bitte warten...

Auch für den Raumanzug und die Kapsel gibt es im Notfall Ersatz. Es sind auch Helium für zwei Ballonfüllungen in Roswell. "Wir haben für alles Ersatz", beruhigte Thompson.

Lesen Sie auf Seite 2 nach, wie sich die Ereignisse am Dienstag überschlugen!
Seite 1 von 2 1 2

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

2 Kommentare
waldmensch Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 10.10.2012 19:35

ich schliesse mich der überwiegenden meinung der kommentatoren an. Der hupfer ist eine nicht-leistung.

rehse Veteran (312)

Antworten Link Melden 0 am 11.10.2012 19:19 als Antwort auf das Posting von waldmensch am

@waldmensch - schließe mich an. Viel Lärm um nichts.

Mehr Kommentare anzeigen

Fotoshows aus Sportmix (10 Diaserien)