Live-Ticker zum Nachlesen Sportmix

Tränen der Rührung für Felix Baumgartner

FELIX BAUMGARTNER

Der 43-Jährige liebt es, die Grenzen zu sprengen. (© AFP)

Felix is back

Oscar
Oscar
Felix Baumgartner ist nun endlich wieder in Salzburg. Er und das Stratos-Team erzählten in der ServusTV-Live-Sendung "Red Bull Stratos - die Erfolgsstory" im Hangar 7 über ihre persönlichen Erlebnisse. Joe Kittinger meinte: "Wir sind als Individuen in das Projekt gegangen und kamen als Team wieder heraus." Felix ist nun ein "Hero" für Kids und erhält Respekt. Doch als "Adrenalin-Junkie", will der 43-Jährige sich nicht bezeichnen. Heute.at hat das gesamte Interview im Live-Ticker.

Mit diesem Tag hat sich sein Leben verändert - und er veränderte die Geschichte. In der Welt der Raumfahrt, der Welt des Extremsports und in der, jeden Zusehers. Joe Kittinger meinte unter Tränen: "Wir sind als Individuen in das Projekt gegangen und kamen als Team wieder heraus." Und damit brachte er es auf den Punkt.

Der Sprung war für alle emotional.

Der "Heute.at"-Live-Ticker zur großen "Welcome back"-Show hier zum Nachlesen.

Der "Heute.at"-Live-Ticker zur großen "Welcome back"-Show. Felix Baumgartner ist nun endlich wieder in Salzburg. Er und das Stratos-Team erzählten in der ServusTV-Live-Sendung "Red Bull Stratos - die Erfolgsstory" im Hangar 7 über ihre persönlichen Erlebnisse.

Paaarty....

Applaus für Joe, Felix und Co.

Es ist eine symbolische Geste.

Felix erhält nun einen Oscar für die Standleute aus der Filmbranche.

Das Projekt hat uns zuammengeschweißt, sagt Felix.

Wir sind nun eine Familie, mein Kittinger.

Joe: Wir sind als Individuen in das Projekt gegangen und kamen als Team wieder heraus.

Thompson: Stratos ist schwer zu übertreffen.

Die Beziehungen zueinander übers Internet und Co. soll erhalten bleiben - alle wollen in Kontakt bleiben.

Wir wissen, dass bald die nächsten wissenschlaftlichen Daten veröffentlicht werden. Wir sind das Team Stratos - bis in alle Ewigkeit.

Andy Walshe "Alle genießen nun den Moment, alle gönnen sich Zeit und entspannen"

Sein Leben hat sich nicht sonderlich verändert - die Leute sind viell. etwas freundlicher.

Gerald Baumgartner, der Bruder vom Felix, ist ein Jahr jünger.

Felix nimmt die Ehre an vom UN-Botschafter.

Jetzt träumt er nicht mehr davon.

Felix hat davon geträumt.

Er war sehr gut vorbereitet. Es war nur die Frage wie die Ausführung erfolgt...

Aber er hat es seiner Mutter und seiner Freundin versprochen, dass er lebend heim kommt!

Felix tut es Leid, dass er seiner Familie den Schmerz, Panik...angetan hat. Aber er hat es tun müssen.

Das Image von Österreich ist so sicher hochgehoben worden durch das Projekt.

Hunderte Leute standen in New York, als er nach dem Sprung hinflog, und wollten Autogramme und Interviews.

43 Jahre ist Felix nun - wie früher kann er wohl jetzt nicht weiterleben.

Auch das Treffen mit Ban Ki Moon war eine Ehre für Baumgartner.

Für viele ist der Stratos Sprung nun "ihre Mondlandung".

Felix war fasziniert und es war eine riesen Ehre für ihn, Neil zu treffen.

Felix hat Neil Armstrong getroffen.

Das größte Problem für Felix war es, sein Leben zum Teil in die Hände anderer zu legen - bei diesem Projekt.

Base-Jumps von Brücken, Statuen und Mauern - das war einmal.

"Ich bin kein Adrenalin-Junkie", meint Felix. Gegen den Ausdruck habe ich mich immer gewährt.

Mit diesem Tag hat sich Felix Leben für immer verändert.

Felix ist ein "Hero" für die Kids.

Mädchen malen Felix.

Kleine Jungen haben nun nichts anderes mehr zu tun als irgendwo runter zu springen und "Im going home" zu rufen!

Er verdiente sein erstes Geld mit Fallschirmspringen - mit Blumen in der Hand für eine Hochzeit - unten hatte er nur noch die Stängeln in der Hand...

Schon als kleiner Junge wollte er Fallschirmspringen - musste aber bis er 16 Jahre alt war warten....

Er ist oft auf Bäumen gestanden.

Felix blickt auf sein kleines Ich - auf einem Foto - und lächelt - auch die Mama strahlt. Felix blickt auf dem Foto auf die Welt. Er steht auf einem Baum.

Felix grinst, als der alle Fotomontagen und Co. aus dem Internet von ihm und seinem Sprung gesehen hat.

"I´m going home now" - das hat eine Generation nun geprägt.

An dem Tag hat man das Racing Team noch nie fahren sehen - sie wollten alle vor den Fernseher um sich den Sprung ansehen zu können ;)

Auch das Red Bull Racing Team wie Vettel, Webber und Co. grüßen Felix.

Das sollte man nicht vergessen.

Einige Menschen sind ums Leben gekommen, die Joes Rekord brechen wollten.

Elstner, Erfinder von Wetten dass,...?, fragt sich, wie einsam Felix da oben bloß war.

Schuhbeck freut sich Felix etwas bayrisch-österr. zu kochen.

Podgorski: "Mondlandung habe ich auch gesehen - die war im Gegensatz zum Felix langweilig"

Niki Lauda: "Perfekte Leistung - du bist eine lebende Legende"

Es war "eine globale Bombe", meint ein Sportkollege.

Die Kinder vom Steinacher, Segel-Olympiameister, haben auch mim Felix mitgefiebert.

Auch andere, erfolgreiche Sportler gratulieren Felix.

Felix hatte den gleichen Traum wie Joe - vor 42 Jahren. Deshalb wurde Joe sein Mentor!

Auch Yeager durchbrach diese am 14. Oktober!

Vor 65 Jahren nachdem Chuck Yeager mit Flugzeug die Schallmauer durchbrochen hat - kam Felix.

Der 14. Oktober 2012 geht wohl in die Geschichte ein.

Felix gab dutzende Interviews in ganz Amerika.

"Wir sind alle durch das, was hier passiert ist, verändert worden", meint Clark.

Clark, medizinischer Leiter,: Die nächsten Ansätze werden nun in den nächsten Tagen geklärt werden, sobald die Daten ausgewertet sind. Dann setzen wir uns zusammen und besprechen die Auswertungen.

Es war Zufall, dass alles so lange gedauert hat, bis auch die europäischen Medien alles Live übertragen haben.

Felix musste verschiedene Tests durchlaufen, bis er soweit war.

Auch Walshe, Leistungsdiagnostiker, meint, dass man auf die Daten warten muss, ob man Streßforschung oder ähnliches nun mit neuen Ansichten weiter erforschen kann.

Hin und wieder hat er einen Gehörsturz in der Nacht.

Felix hat einen Arzt, der bereit steht, falls gesundheitl. Probleme nach dem Fall auftreten.

Die Datenauswertung dauert aber noch eine gewisse Zeit.

Auch im Bereich der Kameratechnik ist viel vorwärts gebracht worden.

Die Entwicklung von neuen Druckanzüge, die mehr Beweglichkeit zulassen, wurde dadurch gefördert.

Weiterentwicklung durch Grenzenverschiebung.

Joe hatte damals bei seinem Sprung nur "33 Fallschirmsprünge im Gepäck", erzählt Felix, das ist bewundernswert.

"Felix war so schnell" - hätte er die Schallmauer nicht durchbrochen, hätte er den Rekord auch gebrochen - aber er war zu schnell, sagt Joe.

Joe scheint seeeehr gerührt.

So hat Joe zumindest einen Rekord für die Ewigkeit. Joe grinst.

Felix war "zu schnell" für diesen Rekord.

Der längste freie Fall. Wieso hat Felix Joe den Rekord überlassen? Felix hätte warten können - aber wenn er das gewollt hätte, hätte er mit seiner Geschwindigkeit in Gefahr kommen können, so Walter.

Niemand hatte erwartet das zu hören.

Es gab vier Teams, an vier verschiedenen Stellen haben auf der Erde den Überschallknall gehört.

Deshalb gab es auch einen Vorsichtsfaktor, mit dem gerechnet wurde.

Auch in der Physik ist es etwas besonderes, wenn die Schallmauer durchbrochen wird.

Emotionen pur.

Felix ist einer der besten Springer den ich je gesehen habe, sagt Todd.

Der Sprung war extrem gefährlich, auch der Aufstieg, erklärt Todd.

...Die Entscheidung hat sich aber ausgezahlt.

DIESE Situation des Rotierens war untrainierbar - und du hast eine Minute Zeit um das Problem zu lösen. Deshalb hatte er einen Kampf im Kopf. Sicherheit oder Rekord brechen?

Der Stabilisierungsfallschirm hätte ihn im schlimmsten Fall das Leben retten können - zum Glück musste dieser nicht zum Einsatz kommen.

ca. 20 Mal hat sich Felix in fast alle Richtungen gedreht, erzählt Aikins. Felix musste sich auf sich und seine Augen verlassen, dass er das Drehen wieder in den Griff bekommt.

Das Rotieren wurde trainiert - aber als es soweit war, war Felix auf sich gestellt...

Aikins, der Trainer, "Niemand ist je so lange gefallen, wie Felix"

Der Fallschirmtrainer von Felix ist auch da.

Joe meinte, dass niemand außer Felix diesen Sprung machen konnte. "Ich hätte es nicht besser machen können", meint Joe und lacht.

Joe wusste, dass Felix das nicht wollte.

Es war wichtig, dass Felix während dem Fall spricht, weil Joe wissen wollte, was da oben passiert.

Bei 5.200 Fuß zog er dann den Fallschirm, sagt Felix.

Das Visier beschlug sich während seinem Fall.

Keep talking, sagte Joe immer wieder zu Felix während dem Fall.

Die perfekte Landung war ein schöner Abschluss, findet Felix.

Bei der Landung mit seinem Fallschirm, gegen den Wind, wusste er, die ganze Welt schaut ihm zu.

Sie war sehr nervös, als Baumgartner die Schallmauer durchbrochen hat.

Die mutigste Mama der Welt ;)

Alle waren sehr herzlich, fand seine Mutti.

Es war gut, dass alle mitgefiebert haben, findet Felix Mama.

Auch Felix Mutter ist anwesend.

Und es hat funktioniert - sie hatten einen Schutzengel, meint Joe.

Felix hat die Empfehlungen von seinem Team gehört und sie umgesetzt.

Mit dem Team wurde eine Entscheidung getroffen - aber Felix hatte trotzdem das letzte Wort.

"Maximale Sicherheit und trozdem ein Problem zu lösen war wichtig", sagt Felix.

Hätten sie abgebrochen, hätten sie erst 2013 es erneut probieren können.

Dies hätte beinahe auch beim zweiten Versuch zum Abbruch geführt. Doch sie wollten es durchziehen.

Schließlich war die Visierheizung ausgefallen..

Felix hat per Strohhalm Sauerstoff aufs Visier gepustet, damit es nicht anläuft.

Wechselnde Windstärken haben beim ersten Versuch Probleme gemacht, erzählt Thompson, deshalb war es erst recht erleichternd, dass es beim zweiten Mal geklappt hat.

Thompson: Der emotionalste Moment war beim Startvorgang. Denn aufs Wetter hat keiner Einfluss.

Es ist ein Kraftakt, die Energie aufzubringen für den Sprung - und alles auch noch im Fernsehen - das streßt, erzählt Felix.

Der Mike ist zu seinem Vater geworden, erzählt der Salzburger mit einem liebevollen Lächeln im Gesicht.

Die Nächte davor hat er nicht gut geschlafen. - der Arme...

"So locker war ich net", meint Felix, als er über den Sprung spricht. Man darf nicht krank werden, muss aufs Essen aufpassen...

...DER Sprung.

...der bange Moment und...

Die Armstrong-Line, die Rekord-Jagd,...

Wir erinnern uns gerne an die spannenden Tage/Stunden/Sekunden vom Sprung.

"Wenn der Felix was macht, dann macht er´s ganz" - weiß Felix Familie.

Fünf Tage später ist das Team erneut am Start. Doch alle sind schon am Limit.

Der erste Startversuch ist, wie alle Fans wissen, gescheitert.

Mike Todd hatte Todesangst um Felix - wie wohl wir alle...

Das Team hatte immer Vertrauen in das Projekt.

Wir haben als Familie zusammengearbeitet, meint Kittinger über das Projekt Stratos.

Eine sehr große Auszeichnung empfand Felix die Ehrung durch Ban Ki Moon.

Alle sitzen und strahlen sich an.

Nun folgt auch das Stratos Team...

Zudem findet er, dass die Musik schön gespielt hat.

Seine ersten Worte "Der Bürgermeister is ah do"

Er schaut müde, aber lässig aus.

Er läuft mit offenem Hemd ins Studio ein. Klatscht ab...

Felix is back...und wir freuen uns, dass die Legende nun im Hangar 7 ist.

Und wir fragen uns, ob es eine Feier für Baumgartner geben wird. Verdient hätte er sich eine.

Art Thompson schreibt "Es ist unglaublich hier in Österreich mit dem gesamten Team zu sein." Wir finden es auch unglaublich - schön...

Wir sind gespannt, wie Felix die bewegenden Momente erlebt hat.

Neben Felix Baumgartner sind auch Joe Kittinger, Art Thompson und Dr. Ulrich Walter mit dabei.

Die exklusive Talkrunde findet im Salzburger Hangar-7 statt.

So: die Mission Red Bull Stratos schrieb Geschichte...und jetzt spricht Felix über seine Sicht aller Höhepunkte der Mission.

Ob es eine offizielle Feier in Baumgartners alter Heimat geben wird, steht noch nicht fest. Eine Ehrung oder ein Empfang Baumgartners durch die Stadt Salzburg seien zurzeit nicht geplant, sagte ein offizieller Vertreter der Stadt.

Neben Kittinger und Thompson kommen weitere Teammitglieder mit in die Mozartstadt: Der medizinische Leiter Jonathan Clark, der Techniker für lebenserhaltende Maßnahmen Mike Todd, Skydiving-Berater Luke Aikins sowie Baumgartners rechte Hand Andy Walshe.

Das Team von "Red Bull Stratos" verweilt schon länger in Salzburg, nur der wichtigste Mann fehlt. Felix Baumgartner landet am Samstag in Salzburg und wird direkt vom Flughafen zur Puls4-Live-Sendung gebracht. Während der Stratos-Held noch unterwegs war, haben sich Mentor Joe Kittinger sowie Technikchef Art Thompson bereits am Donnerstag die Zeit mit einem Abendessen, einem Rundflug und einer Besichtigung des Hangar 7 vertrieben.

So soll die Feier ablaufen

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Sportmix (10 Diaserien)