Liebe nicht so frisch

08. Januar 2018 11:32; Akt: 08.01.2018 11:45 Print

"Kiki" plaudert Geheimnis über Lover Thiem aus

Dominic Thiem und Kiki Mladenovic sind das neue Traumpaar im Tennis-Zirkus. Doch so frisch ist die Liebe gar nicht, wie die Französin jetzt verriet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beim ATP-Masters in London im November machte Dominic Thiem seine Liebe zu "Kiki" Mladenovic öffentlich. Die französische Tennis-Spielerin nahm in der Box des Österreichers Platz und fieberte mit. "Es ist offensichtlich, dass wir ein Paar sind", meinte Thiem danach.

Umfrage
Was ist für Dominic Thiem 2018 möglich?
10 %
26 %
30 %
22 %
11 %
1 %
Insgesamt 222 Teilnehmer

Mladenovic: "Wir sind schon lange zusammen"

Während das von vielen Tennis-Fans als eine absolute Neuigkeit aufgenommen wurde, war die Liebe gar nicht mehr so frisch.
Mladenovic verriet diese Woche den "Sydney International": "Wir sind schon ziemlich lange zusammen – seit etwa Anfang des Jahres 2017. Aber es stimmt, die Leute hatten es nicht wirklich realisiert. Ich bin eine WTA-Spielerin, also ist es logisch, dass ich auch auf Turnieren bin. Man konnte denken, dass wir Freunde wären."

"Wir haben nichts zu verbergen"

Nachsatz: "Als ich bei den ATP Finals in London an seiner Seite war, war es offensichtlich, da eine WTA-Spielerin vor Ort schließlich nichts zu suchen hatte", erklärt Mladenovic mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht. Heute ist sie froh, dass die Wahrheit ans Licht gekommen ist: "Lasst uns nicht mit unseren Fans spielen und ehrlich sein. Da wir beide im Rampenlicht sind, gibt es keinen Grund, es zu verstecken. Wir haben nichts zu verbergen."

Dominic Thiem - sein Leben

"Wir verstehen uns perfekt"

Das öffentliche Bekenntnis hatte eine Umstellung zur Folge, da "Kiki" ihr privates Leben "nicht gerne in den sozialen Medien teilt". Inzwischen hat die Nummer elf der Damen-Weltrangliste auch die Vorteile zu schätzen gelernt. "Ich finde es sehr schön, ehrlich zu sein", erklärt sie und ergänzt: "Er ist ein sehr guter Spieler und wir helfen uns gegenseitig. Wir verstehen uns perfekt, wir wissen, was der andere durchmacht und wie er sich fühlt. Es macht zudem das Reisen einfacher, weil wir beide einen so verrückten Terminkalender haben."

Aufgabe bei 50 Grad am Platz

Eine Anpassung des Turnierkalenders sei kein Thema gewesen: "Das ist nicht der Punkt. Wir sind beide sehr professionell, also gibt es Regeln. Selbst wenn wir zusammen sind, bedeutet das nicht, dass wir uns die gesamte Zeit auf dieselben Turniere festlegen.“
Bei ihrem Auftaktmatch in Sydney gegen Ellen Perez (AUS) musste Mladenovic beim Stand von 4:6, 2:4 aufgeben. "Es hatte 43 Grad, am Court wahrscheinlich sogar 50", twitterte "Kiki". "Es tut mir leid für die Fans. Ich glaube es ist das erste Mal in meiner Karriere, dass ich aufgeben muss. Das sagt alles."


Das könnte Sie auch interessieren:

(Heute Sport)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.