Vienna City Marathon

15. April 2012 10:25; Akt: 15.04.2012 12:13 Print

Sieger sorgte für neuen Marathon-Streckenrekord

Der Kenianer Henry Sugut hat am Sonntag mit einer Zeit von 2:06:58 einen neuen Streckenrekord beim Vienna City Marathon fixiert. Leichtathletik-Superstar Haile Gebrselassie gewann das "Champions Race" über die Halbmarathon-Distanz.

Fehler gesehen?


+++ Alle Straßensperren im Überblick +++
+++ Blog: Drei Heute.at-Redakteure laufen beim Marathon mit +++


Der 26-jährige Sugut entschied die 29. Auflage des Traditionsrennen in inoffiziellen 2:06:58 Stunden für sich. Sugut hatte bereits 2010 in Wien gewonnen. Die bisherige Wien-Bestmarke seines Landsmannes Abel Kirui stand seit 2008 bei 2:07:38 Stunden.



Roman Weger und Tanja Eberhart beste Österreicher

Auf den ersten sieben Plätzen landeten ausschließlich Kenianer. Platz zwei ging in 2:07:38 an Gilbert Yegon, Dritter wurde in 2:07:44 Vorjahressieger John Kiprotich. Es war damit das mit Abstand schnellste Rennen in Wien. Bester Österreicher war zum vierten Mal nach 2006, 2007 und 2011 Roman Weger. Der 37-jährige Kärntner belegte mit einer Muskelverletzung im Oberschenkel in 2:24:53 Stunden Platz 24.

Das Frauen-Rennen entschied wie im Vorjahr die Äthiopierin Fate Tola für sich. Die 24-Jährige triumphierte in 2:26:39 Stunden vor der Russin Olga Glok und Helalia Johannes aus Namibia. Im Vorjahr war Tola 18 Sekunden schneller gewesen. Beste Österreicherin war als Neunte erneut Tanja Eberhart. Die 22-jährige Niederösterreicherin verpasste in inoffiziellen 2:44:54 knapp ihre persönliche Bestzeit aus dem Vorjahr (2:44:11).


Gebreselassie souverän zum Sieg

Leichtathletik-Superstar Haile Gebrselassie hat am Sonntag im Rahmen des Wien-Marathons das "Champions Race" über die Halbmarathon-Distanz für sich entschieden. Der 38-jährige Äthiopier überholte bereits bei Kilometer 16 die 7:52 Minuten vor ihm gestartete Marathon-Weltrekordlerin Paula Radcliffe aus Großbritannien. Das Ziel auf dem Heldenplatz erreichte Gebrselassie in inoffiziellen 60:52 Minuten.


Im Vorjahr war der zweifache Olympiasieger die 21,1 Kilometer in 60:18 Minuten gelaufen. Radcliffe, die sich auf Heim-Olympia im Sommer in London vorbereitet, benötigte für die selbe Strecke inoffiziell 72:03 Minuten.