1 Mio. Euro veruntreut

12. Dezember 2011 14:43; Akt: 12.12.2011 16:01 Print

Funktionär bestiehlt Behindertensportler

Ein ehemaliger Mitarbeiter des Behindertensportverbandes (ÖBSV) hat in den vergangenen Monaten unrechtmäßig mehr als eine Million Euro auf sein Konto abgezweigt. Jetzt legte der frühere Finanzreferent ein Geständnis ab.

 (Bild: privat)

(Bild: privat)

Fehler gesehen?

Als das LPK Niederösterreich die Ermittlungen aufnahm, wurde die Luft für den Betrüger immer dünner. Jetzt legte der Finanzreferent ein Geständnis ab, in dem er zugab, mehr als eine Million Euro von den Konten des ÖBSV auf sein Konto überwiesen zu haben. Dies geschah ohne das Wissen anderer Funktionäre und Mitarbeiter. Der Finanzreferent wurde daraufhin fristlos entlassen.

Der ÖBSV hat bei der Staatsanwaltschaft zudem eine Anzeige wegen des Verdachts der Veruntreuung erstattet. Eine Wirtschaftsprüfungskanzlei wird das genaue Schadensausmaß ermitteln. Im Jänner wird das Ergebnis bei einer außerordentlichen Generalversammlung präsentiert, bei der auch diskutiert wird, wie der entstandene Schaden durch Sparmaßnahmen beglichen werden kann.

>