Ist das fair?

12. Juli 2012 21:24; Akt: 19.07.2012 10:30 Print

Prothesen-Sprinter Pistorius spaltet Olympia

Fair, oder nicht fair? Oscar Pistorius scheidet die Geister. Bei den Olympischen Spielen in London wird der Südafrikaner als erster Mensch mit Prothesen an den Start gegen - über 400 m im Einzel- und Staffelbewerb.

 (Bild: Reuters)

(Bild: Reuters)

Fehler gesehen?

Fair, oder nicht fair? Oscar Pistorius scheidet die Geister. Bei den Olympischen Spielen in London wird der Südafrikaner als erster Mensch mit Prothesen an den Start gegen – über 400 m im Einzel- und Staffelbewerb.

20.000  kosten die in Island maßgefertigten Carbon-Prothesen. Die federnden Stelzen sind geformt wie die Hinterläufe eines Geparden, haben aber mehr Nach- als Vorteile. "Bei Olympia werde ich die schönsten Tage meines Lebens haben", erklärte Pistorius in London.

Wegen eines Gendefekts kam er 1986 ohne Wadenbeine zur Welt. Seine Eltern ließen ihrem Kind die Unterschenkel amputieren, seitdem läuft er auf Prothesen. Heute ist der "Bladerunner" Dollar-Millionär. Er wirbt für Brillen und Parfum. Nike hat sein Logo auf den Prothesen platziert. "Ich schreibe Geschichte", grinst er.

>