Dickes Geschäft

03. Januar 2018 15:20; Akt: 03.01.2018 15:20 Print

Skandal-Boxer Tyson baut eine Marihuana-Plantange

Mike Tyson hat ein neues berufliches Standbein gefunden! Der ehemalige Box-Weltmeister geht in Kalifornien unter die Marihuana-Züchter.

Bildstrecke im Grossformat »

Skandal-Boxer Mike Tyson im Bild

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mike Tyson war schon immer für große Schlagzeilen gut. 1986 wurde er der jüngste Schwergewichts-Champion aller Zeiten, dann folgten Skandal-Kämpfte, Vergewaltigungs-Vorwürfe, Drogen-Skandale und das Ende der Box-Karriere. Jetzt hat "Iron Mike" ein neues berufliches Standbein gefunden. Er wird Marihuana-Züchter in Kalifornien.

Großes Geschäft

Hintergrund: In diesem US-Bundesstaat darf Marihuana seit Jahresbeginn auch ohne medizinischer Begründung verkauft werden. Ein dickes Geschäft. Bis 2020 erwarten Wirtschafts-Experten einen Umsatz von bis zu sieben Milliarden Dollar. Zuvor haben bereits Colorado, Washington, Oregon, Alaska und Nevada Anbau und Verkauf legalisiert.

Große Pläne

Tyson kaufte nun mit zwei Geschäftspartnern ein 16 Hektar großes Grundstück in der Wüste von Kalifornien, auf dem er eine Plantage anlegen will. Außerdem geplant: Ein Forschungszentrum für die Weiterbildung von Marihuana-Züchtern sowie ein Campingplatz. Tyson ist nicht der einzige prominente Ex-Sportler, der in diesem Geschäftsfeld tätig ist. Auch Ex-Radprofi Floyd Landis und Snowboard-Olympiasieger Ross Rebagliati mischen bereits mit.


Das könnte Sie auch interessieren:

(heute.at)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • John Milton am 03.01.2018 15:56 Report Diesen Beitrag melden

    Recht hat er

    Da werden zigtausende neue Jobs und Unternehmen entstehen vom Anbau über Handel bis hin zu F&E. So gehts!

Die neusten Leser-Kommentare

  • John Milton am 03.01.2018 15:56 Report Diesen Beitrag melden

    Recht hat er

    Da werden zigtausende neue Jobs und Unternehmen entstehen vom Anbau über Handel bis hin zu F&E. So gehts!