Wegen schwacher Ersatz-Schiris

26. September 2012 18:13; Akt: 26.09.2012 21:10 Print

US-Präsident Obama mischte sich in NFL-Streit ein

Im Arbeitskampf zwischen der NFL und ihren rund 120 offiziellen Schiedsrichtern hat sich nun sogar US-Präsident Barack Obama zu Wort gemeldet.

 (Bild: DAPD)

(Bild: DAPD)

Fehler gesehen?

Obama erklärte am Dienstag via Twitter, die Fans wünschten sich, dass die Aussperrung bald beendet werde. Wegen des Tarifstreits leiten derzeit zweit- und drittklassige Referees die Spiele.

Allerdings ging der Präsident nicht auf die jüngste Kritik an einem Ersatzschiedsrichter ein. In der Partie der Green Bay Packers gegen die Seattle Seahawks hatte der Unparteiische am Montag wenige Sekunden vor dem Ende auf Touchdown für die Seahawks entschieden, die damit 14:12 gewannen.

Die NFL räumte am Dienstag ein, es habe sich um eine Fehlentscheidung gehandelt.

>