Wintersport

Jeret Peterson: Ski-Freestyle-Star begeht Selbstmord

Laut dpa soll der 29-jährige US-Amerikaner unter Depressionen und Alkoholproblemen gelitten haben. Die Polizei fand seine Leiche am Montag zwischen Salt Lake City und Park City im Lambs Canyon.

Die Polizei gab bekannt, dass Peterson, bevor er sich erschoss, selbst noch den Notruf wählte. Am Fundort in der Nähe seines Autos lag außerdem noch ein Abschiedsbrief.

Im Bundesstaat Idaho wurde der Freestyler drei Tage zuvor wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen - er kam auf Kaution frei.

Vonn: "Ich werde dich vermissen"
"Speedy ich werde dich vermissen, ruhe in Frieden mein Freund", schrieb die alpine Skifahrerin Lindsey Vonn via Facebook.

Seine größten Erfolge
"Speedy", so sein Spitzname, feierte seinen größten Erfolg bei den Olympischen WIinterspielen in Vancouver 2010 - dort holte er Silber im Aerial-Bewerb. Den Aerial-Weltcup entschied er in der Saison 2004/2005 für sich. Im Gesamtweltcup wurde Peterson 2006/2007 Dritter.

Außerdem kreierte er den sogenannten "Hurricane"-Sprung - drei Salti mit fünf Schrauben - der entscheidenden Anteil am Erfolg in Vancouver hatte.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wintersport (10 Diaserien)