Stabil, aber Lähmung

Kulm-Opfer Lukas Müller nach Not-Operation ansprechbar

Lukas Müller

Lukas Müller

Horror-Bilder! Mittwochnachmittag stürzte Lukas Müller beim Einfliegen auf dem Kulm spektakulär. Der 23-jährige Kärntner wurde noch in der Nacht in Graz notoperiert. Bei ihm wurde eine inkomplette Querschnittslähmung festgestellt. Der Sportler kann seine Beine derzeit nicht bewegen. Eine fixe Prognose wäre zum jetzigen Zeitpunkt unseriös", sagt Professor Franz-Josef Seibert von Uni-Klinikum Graz.

Müller sei nach dem Eingriff ansprechbar und stabil gewesen. Seine Eltern berichteten, dass er auch "alles gespürt habe". Ob der einstige Junioren-Weltmeister bleibende Schäden davontragen wird, konnten die Ärzte vorerst nicht sagen. Heute soll es mehr Klarheit geben.

Für Rätseln sorgt der Unglücksgrund. Wie auf Bildern zu erkennen ist, rutschte Müller aus dem Schuh heraus. Brach die Schnalle? "Heute" erfuhr, dass Müller seit seinem Ausscheiden aus dem ÖSV-Kader nicht mehr mit dem gängigen Team-Model sprang.

"Irgendetwas muss passiert sein. Lukas ist kein Anfänger", sagt sein ehemaliger Trainer Peter Berger auf Nachfrage. "Klar ist aber, dass beim Fliegen extreme Kräfte auf das Material wirken."
Ergebnis-Alarm aufs Handy: jetzt Sport-App downloaden!

Ihre Meinung