Teamspringen in Lahti

ÖSV-Adler können's auch auf der "Kleinen"

Thomas Morgenstern

Thomas Morgenstern und seine drei Kollegen haben eine weitere Top-Leistung abgeliefert

Mehr Fakten
Thomas Morgenstern

Thomas Morgenstern und seine drei Kollegen haben eine weitere Top-Leistung abgeliefert

Das ÖSV-Quartett bestehend aus Thomas Morgenstern, Gregor Schlierenzauer, Martin Koch und Andreas Kofler zeigt nach dem WM-Titel auf der Flugschanze von Vikersund auch beim Teambewerb in Lahti, dass es die Nummer eins der Welt ist. Auf der finnischen Normalschanze gewinnt Österreich vor Deutschland und Polen.

Endstand des Teamspringens:
1. Österreich (Morgenstern / Schlierenzauer / Koch / Kofler) 892,1
2. Deutschland (Wank / Mechler / Freund / Freitag) 878,1
3. Polen (Kot / Muranka / Znisczol / Stoch) 877,5
4. Norwegen (Sklett / Fannemel / Bardal / Velta) 850,2
5. Slowenien (Danjan / Tepes / Sinkovec / Kranjec) 829,3
6. Japan (Kasai / Watase / Takeuchi / Ito) 809,1
7. Russland (Sardiko / Hasetdinow / Wassiliew / Kornilow) 804,4
8. Finnland (Muotka / Koivuranta / Larinto / Happonen) 788,2
Ergebnis-Alarm aufs Handy: jetzt Sport-App downloaden!

Orte: Finnland Lahti

Ihre Meinung