Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ebola

Lade Login-Box.

19.12.2011

Slalom im Live-Ticker

Marcel Hirscher siegt in Alta Badia

Marcel Hirscher

Marcel Hirscher ist der österreichische Favorit im Slalom (© Rick Wilking / Reuters)

Marcel Hirscher setzte sich eindrucksvoll beim Weltcup-Slalom in Alta Badia durch. Mit 0,54 Sekunden Vorsprung verwies er den Italiener Giuliano Razzoli und den Deutschen Felix Neureuther auf die Plätze. In die Top 10 schaffte es auch Manfred Pranger auf Platz 9, die übrigen ÖSV-Läufer waren weit abgeschlagen.

Der Heute.at-Liveticker zum Nachlesen:

14.14 Uhr: Noch einer steht oben: Marcel Hirscher. 0,45 Sekunden hat der Österreicher Vorsprung. Den baut er aus - auf 0,46 Sekunden. Doch dann ein schwerer Fehler - was hat der gekostet? Hirscher gibt noch einmal alles. Unfassbar, im Ziel zeigt die Uhr 0,56 Sekunden Vorsprung. Marcel Hirscher gewinnt den Slalom von Alta Badia!

14.13 Uhr: Nur noch zwei Läufer: Ivica Kostelic im roten Leibchen geht auf die Piste. Kostelic rutscht am Skischuh aus, lässt sich aber nicht beeirren und verliert nur 1 Hundertstel. Bei der zweiten Zwischenzeit ist Kostelic noch 2 Hundertstel voran - das wird knapp. Nein, es geht sich nicht aus - Kostelic kommt mit 0,17 Rückstand auf Platz 4.

14.11 Uhr: Giuliani Razzoli will seinen dritten Platz verteidigen. Doch der Italiener tut sich sichtlich schwer - im unteren Teil kämpft Razzoli. Und wirklich: Razzoli geht in Führung, um 4 Hundertstel!

14.09 Uhr: Felix Neureuther mit einer tollen Zwischenzeit - der will sich noch aufs Stockerl fahren. Ein kleiner Ausheber, doch der kann ihn nicht stoppen. Es reicht für die Bestzeit, Neureuther ist 5 Hundertstel vorne.

14.07 Uhr: Cristian Deville schmeißt sich aus dem Starthaus. Doch schon knapp nach dem Start ist der Italiener hinten. Zwar verliert er nicht mehr viel, doch Zeit macht er keine gut. Im Ziel reicht es für Platz 2. Die besten 5 sind an der reihe, wieder ein Italiener: Manfred Moelgg fast zeitgleich wie Deville, das wird ein Kampf um Platz 2. Doch Moelgg rutscht aus, greift in den Schnee und kann einen Sturz verhindern - doch das Rennen ist für ihn vorbei.

14.05 Uhr: Andre Myhrer will die Führung übernehmen. Bei der ersten Zwischenzeit ist er über eine Sekunde vorne, bei der zweiten 8 zehntel. Das sollte reichen. Ja, mit fast 8 zehntel übernimmt Myhrer die Führung - eine tolle Zeit.

14.03 Uhr: Die Strecke wird ausgebessert, bevor die besten 8 an den Start gehen. Starker Start von Alexis Pinturault, fast 1 Sekunde Vorsprung! Doch bei der zweiten Zeitnehmung ist davon nur mehr 0,19 Sekunden übrig. Knapp vor dem Ziel ein Ausrutscher, der kostet ihm fast eine halbe Sekunde.

14.01 Uhr: Ted Ligety hat sich im ersten Durchgang geärgert. Nun versucht er, einen besseren Lauf hinzulegen. Mit kleineren fehlern bleibt die Uhr jedoch auf 1:48,78 stehen, 0,30 Sekunden hinter der Bestzeit.

13.59 Uhr: Stefano Gross - der Überraschungsmann der Italiener. Bei der ersten Zwischenzeit ist der Vorsprung groß, fast 6 Zehntel. Die Bestzeit wackelt, 0,44 Sekunden Vorsprung bis ins Ziel retten! Wie knapp ist das: 1 Hundertstel fehlt ihm im Finish auf die Bestzeit.

13.57 Uhr: Mattias Hargin hat Mühe, in der Strecke zu bleiben und die Torstangen wegzuboxen. Im Ziel mit einem Rückstand von 1,05 Sekunden sieht der Schwede so aus, als würde er am liebsten seine Stöcke zertrümmern. Auch Jean-Baptiste Grange kann die Führung nicht übernehmen - mit 0,47 Sekunden Rückstand gelingt ihm aber ein guter Lauf.

13.55 Uhr: Mitja Valencic schlägt sich bis zur ersten Zwischenzeit gut, doch verspielt dann seinen Vorsprung. Viel zu steif überquert er als 16. die Ziellinie.

13.53 Uhr: Steve Missilier startet, dann kommt Benjamin Raich. Missilier ist gut dabei, präsentiert sich stark. Doch auch er verliert im unteren Streckenteil viel Zeit, im Ziel ist der Franzose mit 0,69 Sekunden Rückstand. Daumen drücken für Benjamin Raich! Gleich zu Beginn fährt Raich zu verkrampft, verliert schnell 3 Zehntel. Der Rückstand verdoppelt sich bei der zweiten Zeitmessung. Im Ziel lässt Raich mit 1,17 Sekunden Rückstand den Kopf hängen.

13.51 Uhr: Herbst ist schnell, muss aber mit der Linie kämpfen. Im zweiten Streckenteil summieren sich die Fehler, die Zwischenzeit lässt Böses erahnen. Im Ziel werden die Befürchtungen bestätigt: 1,22 Sekunden verloren.

13.50 Uhr: Manfred Pranger ist in der Zwischenwertung bester Österreicher auf Platz 2 mit 0,22 Sekunden Rückstand auf Patrick Thaler. Doch nun kommt Reinfried Herbst.

13.48 Uhr: Jimmy Cochran greift die Zeit von Patrick Thaler an. Im Steilhang hat der US-Amerikaner aber einen Fehler, der ihm im Ziel nur Platz 6 beschert.

13.46 Uhr: Der erste, der es wieder spannend macht ist Markus Larsson. Bei den zwischenzeiten ist er nur ganz knapp zurück, doch dann ein Fehler im Schlussteil. Das kostet den Schweden 8 Zehntel. Seinem Landsmann Anton Lahdenperä geht es bei seinem Rennen gar nicht gut, der Läufer quält sich zu einem großen Rückstand.

13.45 Uhr: Reto Schmidiger schleicht sich durch die Tore, zeigt wenig Unsicherheiten. Allzu schnell dürfte sein Lauf trotzdem nicht sein, schon bei der Zwischenzeit liegt er weit hinter der Spitze. Bis ins Ziel kommt über eine Sekunde zusammen.

13.43 Uhr: Schneller ist da Fritz Dopfer. Mit einem guten Lauf bewegt er sich knapp an der Zeit für den ersten Platz. Im letzten Teil der Strecke verliert der Deutsche jedoch Zeit, liegt 0,54 Sekunden zurück.

13.41 Uhr: Wolfgang Hörl geht aus dem Starthaus. Das Tempo fehlt dem Österreicher, bis ins Ziel ist Hörl 0,97 Sekunden zurück und ärgert sich.

13.39 Uhr: Nun starten drei Österreicher hintereinander. Den Beginn macht Christoph Dreier. Schon bei der ersten Zwischenzeit ist er zurück, bei der zweiten hat er sich schon über eine Sekunde eingefangen. Im Ziel sind es schließlich fast 2 Sekunden. Manfred Pranger will es nun besser machen, doch auch er ist gleich kurz nach dem Start zurück. Doch Pranger wird schneller, ist nur ein Zehntel bei der zweiten Zwischenzeit zurück. Geht sich das aus? Nein, knapp nicht! Pranger liegt 0,22 Sekunden zurück.

13.37 Uhr: Axel Baeck startet. Sein Lauf ist aber wenig dynamisch, bis ins Ziel sammelt sich so ein Rückstand von 1,05 Sekunden an.

13.36 Uhr: Patrick Thaler wirkt unruhig auf seinen Skiern. Trotzdem ist er bei der ersten Zwischenzeit nur 0,17 Sekunden hinten. Bei der zweiten zeigt die Uhr "grüne" drei Hundertstel Vorsprung. Diese kann der Italiener ins Ziel retten und sogar noch ausbauen: 0,37 Sekunden Vorsprung, neue Nummer 1!

13.35 Uhr: Maxime Tissot hat bereits bei der ersten Zwischenzeit 0,40 Sekunden Rückstand. Sein rennen wird zwar besser, trotzdem kommen noch einige Hundertstel hinzu - im Ziel sind es 0,64 Sekunden.

13.33 Uhr: Filip Trejbal kann nicht mithalten, kommt mit 0,37 Sekunden Rückstand ins Ziel. Kjetil Jansrud scheint mit Wut im Bauch zu fahren. Trotzdem gelingt ihm kein guter Lauf - aus seinem minimalen Vorsprung werden 0,83 Sekunden Rückstand.

13.31 Uhr: Der Japaner Naoki Yuasa eröffnet den Lauf. Der Lauf wirkt hektisch, doch der Japaner zeigt wenig Fehler.

13.29 Uhr: Die Bedingungen für den 2. Durchgang sind gut, in Alta Badia lacht die Sonne vom Himmel. Es bleibt zu hoffen, dass die Piste hält - im ersten Durchgang zeigte der Schnee bereits nach wenigen Läufern "Abnutzungserscheinungen".

13.27 Uhr: Schwierige Situation für den Führenden Marcel Hirscher: Der Österreicher sieht in Ivica Kostelic den großen Favoriten und fühlt sich nach eigenen Aussagen in der Rolle des Gejagten nicht wohl. Doch da muss der Slalom-Star durch - 0,11 Sekunden Vorsprung hat er auf Kostelic.

13.25 Uhr: Leider nicht mit dabei ist im 2. Durchgang der Österreicher Marc Digruber - er verpasste den 30. Platz nur um 0,01 Sekunden.

13.20 Uhr: Wir melden uns zurück mit dem Live-Ticker zum Slalom in Alta Badia! In zehn Minuten startet der 2. Durchgang in Alta Badia. Hier die Startreihenfolge:
1. Naoki Yuasa     
2. Filip Trejbal
3. Kjetil Jansrud
4. Maxime Tissot
5. Patrick Thaler
6. Axel Baeck
7. Christoph Dreier +1,83
8. Manfred Pranger +1,79
9. Wolfgang Hörl +1,79
10. Fritz Dopfer
11. Reto Schmidiger
12. Markus Larsson
13. Anton Lahdenperä
14. Jimmy Cochran
15. Reinfried Herbst + 1,54
16. Steve Missillier
17. Benjamin Raich +1,54
18. Mitja Valencic
19. Mattias Hargin
20. Jean-Baptiste Grange
21. Stefano Gross
22. Ted Ligety
23. Alexis Pinturault
24. Andre Myhrer
25. Cristian Deville
26. Manfred Mölgg
27. Felix Neureuther
28. Giuliano Razzoli +0,45
29. Ivica Kostelic +0,11
30. Marcel Hirscher 53,50

11.38 Uhr: Wir verabschieden uns bis zum 2. Durchgang mit Start um 13.30 Uhr, wenn Marcel Hirscher beweisen kann, ob er in Alta Badia für einen rot-weiß-roten Erfolg sorgt.

11.35 Uhr: Das war der erste Durchgang des Slaloms in Alta Badia. Für Österreich sieht das Zwischenergebnis mit Marcel Hirscher an Platz 1 recht erfreulich aus. Die übrigen ÖSV-Läufer sind aber teils sehr abgeschlagen: Reinfried Hernst und Benjamin Raich sind 1,54 Sekunden zurück, Manfred Pranger und Wolfgang Hörl 1,79 Sekunden. Christoph Dreier dürfte mit 1,83 Sekunden gerade noch im 2. Durchgang dabei sein. Vorbei ist das Rennen bereits für Rainer Schönfelder mit einem Rückstand von 3,46 Sekunden sowie für den ausgeschiedenen Mario Matt.

11.31 Uhr: Freude bei Christoph Dreier, er wird höchstwahrscheinlich im 2. Duchgang dabei sein. 1,83 Sekunden Rückstand sollten dafür reichen.

11.29 Uhr: Und wieder ein Ausfall! Marc Berthod wird aus der Strecke geworfen. Im Flaschstück macht auch Weiterfahren keinen Sinn mehr.

11.27 Uhr: Rainer Schönfelder hatte zuletzt nur enttäuschende Leistungen gezeigt und auch in Alta Badia geht es ihm nicht besser. Mit 3,46 Sekunden zurück fährt Schönfelder auf den letzten Platz. Wolfgang Hörl muss sich über einen schwerewn Fehler ärgern und schafft es mit 1,79 Sekunden Rückstand ins Ziel -schade! Er liegt nun gleichauf mit Manfred Pranger.

11.25 Uhr: Da geht doch noch was auf der Piste! Alexis Pinturault beweist es und legt mit Startnummer 27 eine tolle Fahrt hin. Das bedeutet Platz 8 mit 0,87 Sekunden hinter dem Führenden. Patrick Thaler hat dagegen eine fehlerhaften Lauf und muss sich über 2 verlorene Sekunden ärgern.

11.23 Uhr: Es ist nicht das Rennen der US-Amerikaner: Jimmy Cochran arbeitet sich mit Problemen zu 1,63 Sekunden Rückstand, Will Brandenburg kommt nur zwei Tore weiter als Miller und scheidet dann aus. Besser geht es dem Schweizer Reto Schmidiger, doch mit 1,77 Sekunden Rückstand ist er nicht vorne dabei.

11.21 Uhr: Was für eine Enttäuschung für zwei ganz Große des Skisports: - Aksel Svindal schafft es nur auf einen Lauf 2,72 Sekunden hinter der Bestzeit - zu viel für den 2. Durchgang. Noch bitterer ist es für Bode Miller: Bereits beim zweiten Tor hebt Miller ab und landet abseits der Piste.

11.19 Uhr: Das Rennen verliert an Spannung: Kjetil Jansrud mit Startnummer 31 zeigt, was wir schon bei vielen Läufern vorher gesehen haben - er kommt nicht an Hirschers Zeit heran und kommt auf Rang 21 mit 0,8 Sekunden Rückstand.

11.17 Uhr: Enttäuschende Leistung von Trevor White. Der Knadier legt zwar eine fehlerfreie, aber langsame Fahrt auf die Piste. Im Ziel bedeutet der Rückstand von 3 Sekunden, dass er sich vom 2. Durchgang verabschieden kann.

11.15 Uhr: Maxime Tissot mit einer durchschnittlichen Fahrt: Im Ziel ist der Franzose fast 2 Sekunden hinten. Pech für den Tschechen Ondrej Bank: In Rückenlage verpasst er einen Schwung und ist draußen.

11.13 Uhr: Wird das eine Überraschung? Der Italiener Stefano Gross ist mit einer tollen Zeit unterwegs. Doch schade, Gross wird zwei Mal fast ausgehoben und kommt doch noch mit 1,10 Sekunden Rückstand ins Ziel. Schade, da wäre mehr drinnen gewesen.

11.11 Uhr: Der deutsche Fritz Dopfer legt eine Sicherheitsfahrt auf den Hang von Alta Badia. Das bedeutet im Ziel einen Rückstand von 1,77 Sekunden.

11.09 Uhr: Bis zum nächsten Österreicher dauert es noch etwas, Rainer Schönfelder kommt mit Startnummer 39. Indes kommt Brad Spence mit 2,3 Sekunden Rückstand auf Platz 20, Naoki Yuasa mit 2,04 Sekunden Rückstand auf Platz 18.

11.07 Uhr: Auch Markus Vogel schafft es nicht ins Ziel. Der Schweizer ist mehrmals kurz vor dem Ausfall, beim Übergang ins Flache erwischt es ihn schließlich.

11.05 Uhr: Die Zeiten ähneln sich nun: Der Schwede Markus Larsson reiht sich mit 1,72 Sekunden Rückstand auf Rang 15 ein. 22 Läufer sind mittlerweile durch's Ziel gegangen.

11.03 Uhr: Der Kanadier Julien Cousineau wird von einer Welle ausgehoben und hat Glück, im Kurs zu bleiben. Im Ziel zeigt sich, dass der Fehler 2,16 Sekunden gekostet hat. Auch der Slowene Mitja Valencic kann Hirscher nicht abfangen - er kommt mit kleineren Fehlern auf 1,52 Sekunden Rückstand.

11.01 Uhr: Was ist los beim ÖSV? Bis auf Hirscher zeigen alle bisherigen Österreicher Unsicherheiten. Nun Manfred Pranger, der sich den hang hinunterquält. Im Ziel ist es Rang 14 mit 1,79 Sekunden hinter dem ersten Platz.

10.59 Uhr: Ted Ligety greift nach der Führung! Bei der ersten Zeitnahme ist der US-Amerikaner 0,26 Sekunden zurück. Ein Fehler kurz vor dem Flachstück verhindert aber eine Spitzenzeit. Trotz des schweren Fehlers sind es im Ziel aber nur 1,02 Sekunden Rückstand.

10.56 Uhr: Silvan Zurbriggen ist ähnlich unsicher wie Raich. Die Tore erwischt er zu spät, er dürfte mit 3 Sekunden Rückstand nicht mehr im 2. Durchgang dabei sein.

10.53 Uhr: Benjamin Raich wagt sich in den Slalom. Das ganze Rennen hindurch sieht man kleine Unsicherheiten. Diese summieren sich: Raich ist 1,54 Sekunden zurück.

10.50 Uhr: Jens Byggmark hat sich anscheinend ein beispiel an Matt genommen und fällt ebenfalls aus. Wie Matt rutschte er am Innenski aus und erwischte das Tor nicht mehr.

10.48 Uhr: Axel Baeck kann sich gerade noch vor einem Ausfall retten, doch der Fehler kostet: Im Ziel sind es immerhin 1,83 Sekunden Rückstand. Nun greift Felix Neureuther an: Bei den Zwischenzeiten ist der Deutsche knapp vorne, das könnte gefährlich für Hirschers Bestzeit werden. Doch im Ziel liegt Neureuther an 4. Stelle, jubelt über seinen kleinen Rückstand von 0,54 Sekunden.

10.46 Uhr: Mattias Hargins Start geht in die Hose. Erst ist Hargin 0,50 Sekunden zurück, bis ins Ziel sind es 1,48 Sekunden. Auch Steve Missilier und Nolan Kasper geht es nicht besser. Kasper reiht sich mit 2,56 Sekunden Rückstand am Ende der Liste ein, Missilier kommt auf 1,54 Sekunden Rückstand. Die Piste dürfte bereits unter dem Rennen leiden.

10.44 Uhr: Mit Giuliano Razzoli geht wieder ein Italiener ins Rennen. Der Start sieht gut aus, Razzoli ist an einer Top-Zeit dran. Im unteren Teil ein Fehler des Olympiasiegers, doch Razzoli geht trotzdem mit einer guten Zeit auf Platz 3 ins Ziel, vor seinen italienischen Kollegen.

10.42 Uhr: Was schafft Reinfried Herbst? Schon beim Start sieht die Fahrt des Salzburgers eher bescheiden aus. Bei der ersten Zwischenzeit ist Herbst 0,30 Sekunden zurück. Immer wieder schleichen sich Fehler ein- Im Finish stehen 1,54 Sekunden Rückstand zu Buche.

10.40 Uhr: Christian Deville will an die italienischen Erfolge anknüpfen. Das gelingt ihm nur bedingt, er reiht sich hinter Hirscher, Kostelic und Mölgg auf Platz 4 mit 0,83 Sekunden Rückstand ein. Langsam gewinnt Hirschers Zeit immer mehr an Wert.

10.37 Uhr: Nun startet Mario Matt. Der Österreicher geht aggressiv ins Rennen. Bei den ersten Toren sieht die Fahrt sehr gut aus. Was für ein Pech! Matt rutscht am Innenski und Skischuh aus und erwischt das nächste Tor nicht mehr. Damit ist Matt ausgeschieden.

10.35 Uhr: Manfred Mölgg startet stark und ist bei der Zwischenzeit 0,08 Sekunden voran. Doch dann legt der Italiener zu spät um und geht mit Rückstand ins Ziel.

10.34 Uhr: Jean-Baptiste Grange und Andre Myhrer greifen Hirschers Bestzeit an, doch vergeblich. Der ÖSv-Fahrer bleibt an der Spitze. Der ehemalige Slalom-Star Grange hat wegen eines schweren Fehlers 1,31 Sekunden Rückstand, auch Myhrer kommt mit 0,85 Sekunden Rückstand ins Ziel.

10.32 Uhr: Marcel Hirscher geht ins Rennen und stellt gleich zu Beginn der Fahrt quer. Das dürfte viel Zeit gekostet haben. Bei der ersten Zwischenzeit ist er 0,05 Sekunden zurück. Doch dann gibt Hirscher alles und die Zeitanzeige ist grün im Ziel: er setzt sich mit 0,11 Sekunden vor Kostelic an die Spitze.

10.30 Uhr: Ivica Kostelic eröffnet das Rennen. Fehler sieht man bei der Fahrt des Kroaten keine. Seine Zeit von 53,61 Sekunden wird gleich zur Richtmarke für Marcel Hirscher werden.

10.20 Uhr: Der Auftaktsieger von Beaver Creek wird das Rennen eröffnen. Auch viele Österreicher sind unter den ersten Startnummern:

1. Ivica Kostelic
2. Marcel Hirscher
3. Jean-Baptiste Grange
4. Andre Myhrer
5. Manfred Mölgg
6. Mario Matt
7. Cristian Deville
8. Reinfried Herbst
9. Giuliano Razzoli
10. Mattias Hargin
16. Benjamin Raich
19. Manfred Pranger
39. Rainer Schönfelder
40. Manfred Hörl


News für Heute?


Verwandte Artikel

Hirscher : "Jetzt kann Weihnachten kommen"

"Kuscheln mit Laura" nach Sieg

Hirscher : "Jetzt kann Weihnachten kommen"

Störfeuer sollen Marcel Hirscher provozieren

Angeblicher Kitz-Einfädler

Störfeuer sollen Marcel Hirscher provozieren

Blaues Auge für Hirscher bei ÖSV-Debakel

Slalom-Weltcup weiter offen

Blaues Auge für Hirscher bei ÖSV-Debakel

"Das is' a Vollkas" - Hirscher fädelt ein!

Slalom-Drama in Kranjska Gora

"Das is' a Vollkas" - Hirscher fädelt ein!

Herren-Slalom im Live-Ticker

Weltcup in Bansko

Herren-Slalom im Live-Ticker

Verpetzte ein ÖSV-Trainer Ski-Ass Hirscher?

"Einfädler-Affäre" in Zagreb

Verpetzte ein ÖSV-Trainer Ski-Ass Hirscher?

"Super-Elch Aksel Svindal kopiert mich!“

Marc Girardelli warnt Hirscher:

"Super-Elch Aksel Svindal kopiert mich!“

Maze und Hirscher: Die prophezeiten WM-Stars

Räumen sie in Schladming ab?

Maze und Hirscher: Die prophezeiten WM-Stars

Hirscher startet mit Nummer 2 in Schladming

"Night Race" auf der Planai

Hirscher startet mit Nummer 2 in Schladming



SportkommentareHeute

< Schlecht eingestellt

Frenkie Schinkels

"Heute" hat ein Leiberl in Brasilien

WM Tagebuch

>

TopHeute