Riesentorlauf in Soldeu-Grandvalira Wintersport

Live-Ticker zum Damen-RTL

Anna Fenninger

Wird Anna Fenninger in Andorra für Österreich gewinnen? (© Keystone)

Tessa Worley

Tessa Worley brachte die Halbzeitführung ins Ziel

Tessa Worley (FRA) gewann den Weltcup-Riesentorlauf in Soldeu (AND) vor Tina Maze (SLO) und Maria Höfl-Riesch (GER). Elisabeth Görgl landete als beste Österreicherin auf Platz fünf vor der im zweiten Durchgang überragenden Anna Fenninger. Alle weiteren Infos im Heute.at-Ticker.

Endstand:
1. Tessa Worley (FRA) 2:01,80
2. Tina Maze (SLO) 2:01,96
3. Maria Höfl-Riesch (GER) 2:02,55
4. Manuela Mölgg (ITA) 2:02,79
5. Elisabeth Görgl (AUT) 2:02,80
6. Anna Fenninger (AUT) 2:02,94
7. Marie-Michele Gagnon (CAN) 2:03,08
8. Lindsey Vonn (USA) 2:03,16
9. Lara Gut (SUI) 2:03,41
10. Eva-Maria Brem (AUT) 2:03,73
Weiter:
18. Marlies Schild (AUT) 2:04,56
20. Stefanie Köhle (AUT) 2:04,63

Live-Ticker:

Elisabeth Görgl: "Das war ein bisserl zu eng an die Stange."

Tessa Worley (1.): Bis zur letzten Zwischenzeit verliert die Französin einiges von ihrem Vorsprung. Im Steilhang findet sie aber die bessere Linie und rettet 0,16 Sekunden ins Ziel. Sieg für Worley!

Manuela Mölgg (2.): Die Italienerin kommt als Dritte ins Ziel und verhindert damit einen ÖSV-Podestplatz.

Maria Höfl-Riesch (3.): Ihre Fahrt ist von zahlreichen Fehler gespickt, da geht sich nur Platz 2 aus.

Tina Maze (4.): Ein Traumlauf der Slowenin zur Führung.

Elisabeth Görgl (5.): Schrecksekunde! Beim vorletzten Tor bleibt Görgl mit dem Arm hängen, verhindert aber den Sturz und fährt auf einem Ski zur Führung!

Federica Brignone (6.): Der letzte Steilhang kostet sie viel Zeit, sie fällt auf Platz 8 zurück. Noch fünf Läuferinnen sind am Start, jetzt kommt Görgl.

Sabrina Fanchini (7.): Auch die Italienerin patzt. Nach einem Ausrutscher ist das Rennen vorbei.

Denise Karbon (8.): Das letzte Tor vor dem Ziel wird ihr zum Verhängnis, mit zu viel Schwung fährt sie daran vorbei. Sie steigt zwar zurück, ist aber nur 21.

Marie-Michele Gagnon (9.): Das war knapp! Nur um 14 Hundertstel ist die Kanadierin langsam als Fenninger.

Lara Gut (10.): Auch sie kann ihre beste Freundin nicht von der Spitze verdrängen und reiht sich auf dem 3. Platz ein.

Giulia Gianesini (11.): Die Italienerin fällt zurück - nur Rang 7.

Eva-Maria Brem (12.): Die junge Österreicherin ist mit Platz drei zufrieden.

Lindsey Vonn (12.): Auch bei der US-Amerikanerin bläst es ordentlich. Das bremst sie nicht arg ein, aber ein Fehler im Flachstück verhindert die Führung.

Marie-Pier Prefontaine (14.): Eine Windböe bremst die Kanadierin ein. Sie kommt als 10. ins Ziel.

Tanja Poutiainen (15.): Kein guter Lauf der Finnin - 4. Platz.

Anna Fenninger: "So einen Lauf hätte ich mir im ersten Durchgang gewünscht. Vor dem zweiten Lauf dachte ich mir nur 'Scheiß drauf' und habe voll riskiert."

Tina Weirather (16.): Da kann die Liechtensteinerin nicht mithalten. 0,95 Sekunden Rückstand reichen aber für den 2. Platz.

Anna Fenninger (17.): Wahnsinnsfahrt der Österreicherin. Nach einem verpatzten ersten Lauf setzt Fenninger alles auf eine Karte und kommt mit knapp einer Sekunde Vorsprung auf Curtoni über die Ziellinie.

Julia Mancuso (18.): Oben baut die US-Amerikanerin den Vorsprung auf fast eine halbe Sekunde aus, am steilen Zielhang verliert sie aber alles und reiht sich als Zweite ein.

Taina Barioz (19.): Im Ziel ist ihr der Ärger über ihre Fahrt anzusehen, die Französin fällt auf Rang 8 zurück.

Marlies Schild (20.): Von Zwischenzeit zu Zwischenzeit verliert die Slalomspezialistin ein paar Hunderstel. Im Ziel ist der Vorsprung weg - 5. Platz.

Anemone Marmottan (20.): Bei einer Welle hebt es die Französin aus. Sie stürzt, dürfte sich aber nicht verletzt haben.

Irene Curtoni (22.): Ein kleiner Verschneider am Schlusshang, sonst eine saubere Fahrt - Führungswechsel!

Stefanie Köhle (23.): Leider nach hinten geht es für die ÖSV-Athletin - Platz 4.

Sara Hector (24.): Im unteren Streckenteil macht die Schwedin viel Zeit gut und übernimmt den 1. Platz.

Anne-Sophie Barthet (25.): Nur hauchdünn schrammt die Französin an der Führung vorbei - Rang 3.

Kajsa Kling (26.): Nach einem Torfehler scheidet die Schwedin aus.

Lisa Magdalena Agerer (27.): Toller Lauf der Italienerin, sie setzt sich an die Spitze.

Mikaela Shiffrin (28.): Ihre Fahrt reicht nur für Platz 3.

Jessica Lindell-Vikarby (29.): Bei ihr ist es kurz windstill, das nützt sie Schwedin und übernimmt die Führung.

Marion Bertrand (30. nach 1. DG): Es wird vom Ersatzstart gefahren. Der Wind bläst ordentlich, das merkte man bei der Fahrt der Französin.

Insgesamt fünf Österreicherinnen haben sich für das Finale qualifiziert. Die besten Chancen hat Elisabeth Görgl als Fünfte. Mit 0,62 Sekunden Rückstand auf die Führende Tessa Worley kann sie um den Sieg mitreden.

Mit melden uns mit stürmischen Neuigkeiten aus Soldeu zurück. Der Wind ist wieder stärker geworden. Jetzt überlegt die Rennleitung, den Start weiter herunterzuverlegen. Der Start des 2. Laufs wird sich jedenfalls verzögern.

Stand nach dem 1. Lauf:
1. Tessa Worley (FRA) 1:10,37 Min.
2. Manuela Mölgg (ITA) +0,13 Sek.
3. Maria Höfl-Riesch (GER) +0,37
4. Tina Maze (SLO) +0,42
5. Elisabeth Görgl (AUT) +0,62
Weiter:
12. Eva-Maria Brem (AUT) +1,39
17. Anna Fenninger (AUT) +1,60
20. Marlies Schild (AUT) +1,68
23. Stefanie Köhle (AUT) +2,04
35. Jessica Depauli (AUT) +2,93
37. Nicole Hosp (AUT) +3,09
39. Kathrin Zettel (AUT) +3,27
46. Andrea Fischbacher (AUT) +3,56

Nach den Top-30 des RTL-Weltcups beenden wir die Live-Übertragung. Wir melden uns rechtzeitig zum Start des zweiten Durchgangs um 12.45 Uhr zurück.

Tina Weirather (30): Rang 16 für die Liechtensteinerin.

Eva-Maria Brem (29): Im letzten Steilhang findet sie eine optimale Linie und ist als 12. nun zweitbeste Österreicherin.

Marion Bertrand (28): Sie kann die Gunst der Stunde nicht nützen - nur 23.

Sabrina Fanchini (27): Weit vor geht es auch für die Italienerin - Rang 7.

Marie-Pier Prefontaine (26): Auch die Kanadierin nützt die guten Bedingungen und landet am 12. Platz.

Marie-Michele Gagnon (25): Der Wind hat wieder nachgelassen und schon werden die Zeiten besser. Für die Kanadierin geht sich Rang 8 aus.

Giulia Gianesini (24): Mit einer beherzten Fahrt schiebt sich die Italienerin auf Platz 9.

Irene Curtoni (23): Mehr als Platz 16 ist nicht drinnen.

Andrea Fischbacher (22): Eine verkorkste Fahrt endet auf Platz 19.

Lena Dürr (21): Nach einem Torfehler ausgeschieden.

Manuela Mölgg (20): Na bitte, da geht noch was! Die Südtirolerin schiebt sich auf Platz 2.

Stefanie Köhle (19): Nur Platz 15 mit über 2 Sekunden Rückstand - das war nix!

Lara Gut (18): Mit dieser Fahrt ist ein Podestplatz drinnen. Die Schweizerin ist mit 1,34 Sekunden Rückstand 7.

Michaela Kirchgasser (17): Am Zielhang lässt sie ein Tor aus - Schade!

Marlies Schild (16): Oben ist die Siegerin des gestrigen Slaloms nur knapp hinter Worley, im Schlussteil verliert Schild aber eine Sekunde und ist deshalb 12.

Elisabeth Görgl: "Es war ganz eigenartig. Oben habe ich einen groben Fehler gemacht, im Steilhang habe ich dann auch Probleme gehabt. Den Wind kann ich nicht beeinflussen."

Anemone Marmottan (15): Im letzten Steilhang lässt sie viel Zeit liegen, deshalb ist nicht mehr als Rang 12 drinnen.

Maria Höfl-Riesch (14): Der Wettergott hat Gnade mit der Deutschen, die sich zurecht über ihren zweiten Platz freut.

Jessica Lindell-Vikarby (13): Offensichtlich hatten nur die ersten fünf, sechs Läuferinnen Glück. Der Rest wird stark vom Wind eingebremst. So auch die Schwedin, die nur als 11. über den Zielstrich fährt.

Tanja Poutiainen (12): Wie bereits gestern ein Opfer des Windes. Es reicht aber immerhin für den 7. Platz.

Julia Mancuso (11): Das US-Girl verliert nach einer super Fahrt dann im Flachstück viel Zeit. Rang 8.

Taina Barioz (10): Auch sie wird vom Winde verweht. Rang 8.

Kathrin Zettel (9): Die Niederösterreicherin kommt mehrmals weit von der Ideallinie ab, im Ziel hat sie über drei Sekunden Rückstand!

Denise Karbon (8): Im letzten Steilhang verbaut sich die Italienerin ein Top-Resultat. Nur Platz 5.

Elisabeth Görgl (7): Trotz einer nicht fehlerfreien Fahrt geht sich Rang 3 aus.

Anna Fenninger (6): Im oberen Teil zu weit von der Ideallinie entfernt und auch danach kämpft die Lienz-Siegerin mit der Kurssetzung - es reicht nur für Platz 5.

Tina Maze (5): Abermals wird der Wind eine entscheidende Rolle spielen. Die Slowenin wurde von einer Böe stark gebremst, deshalb nur Platz zwei. Jetzt folgen Anna Fenninger und Elisabeth Görgl.

Viktoria Rebensburg (4): Die Führende im RTL-Weltcup verpasst ein Tor und scheidet aus.

Tessa Worley (3): Viel besser macht es die Französin, die eine wesentlich engere Linie wählte und damit fast eine Sekunde schneller ist als Brignone.

Federica Brignone (2): Die Italienerin übernimmt wie erwartet die Führung. Allerdings war auch ihr Lauf nicht der sauberste.

Lindsey Vonn (1): Schon kurz nach dem Start hat die Führende im Gesamtweltcup einen argen Ausritt. Ihre Zeit wird wohl nicht lange halten.

Lindsey Vonn (Startnummer 1) ist gestartet.

Laut Thomas Sikora ist die Piste in einem sehr guten Zustand. Die Kurssetzung ist sehr schwierig. Mal schauen, wer damit am besten zurecht kommt.

Im Zielraum sind bereits tausende Zuschauer versammelt. Die Stimmung ist top. In Kürze startet das Rennen.

Kathrin Zettel: "Ich denke, ein Top-Ten-Platz ist möglich. Ich bin leicht verkühlt, aber das ist kein Problem."

Die wichtigsten Startnummern im Überblick:
1. Lindsey Vonn USA
2. Federica Brignone ITA
3. Tessa Worley FRA
4. Viktoria Rebensburg GER
5. Tina Maze SLO
6. Anna Fenninger AUT
7. Elisabeth Görgl AUT
8. Denise Karbon ITA
9. Kathrin Zettel AUT
10. Taina Barioz FRA
11. Julia Mancuso USA
12. Tanja Poutiainen FIN
13. Jessica Lindell-Vikarby SWE
14. Maria Höfl-Riesch GER
15. Anemone Marmottan FRA
16. Marlies Schild AUT
17. Michaela Kirchgasser AUT
18. Lara Gut SUI
19. Stefanie Köhle AUT
22. Andrea Fischbacher AUT
29. Eva-Maria Brem AUT
30. Tina Weirather LIE
33. Jessica Depauli AUT

In Sotschi fand heute bereits der erste Lauf der Super-Kombi statt. Für Österreich lief es dabei nicht optimal. Nach der Abfahrt führt der Schweizer Beat Feuz (mehr Infos).

Beim gestrigen Slalom in Soldeu holte Marlies Schild den Sieg (Heute.at berichtete). Klappt es heute erneut mit einem ÖSV-Sieg?

Die Deutsche Viktoria Rebensburg geht als Führende des Riesentorlauf-Weltcups ins Rennen, zu ihren ersten Herausforderinnen zählen mit der Salzburgerin Anna Fenninger und der Steirerin Elisabeth Görgl auch zwei Österreicherinnen.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wintersport (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel