"Absolut übertrieben" Wintersport

Zettel dementiert vorzeitiges Karriereende

Kathrin Zettel

Zettel hat noch viel vor

Kathrin Zettel

Zettel hat noch viel vor

Kathrin Zettel nahm zu den Gerüchten Stellung, sie würde wegen einer Verletzung ihren Skianzug an den Nagel hängen. "Für mich ist das Ziel Schladming 2013", erklärte die Niederösterreicherin gegenüber dem ORF.

Mehrere Medien haben berichtet, ihre Knieverletzung sei so schwer, dass das Karriereende droht. "Das ist sehr weit hergeholt und absolut übertrieben worden. Es stimmt, ich habe einen Knorpelschaden im linken Knie, aber das ist nichts Neues", so Zettel.

Es hieß zudem, nur eine Operation könne ihre Skikarriere noch retten. "Eine Operation ist kein Thema", meinte die Technikspezialistin. Sie will in der kommenden Saison wieder Gas geben und bei der WM im eigenen Land um die Medaillen fahren.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wintersport (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel