Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Neue ÖVP-Gesichter | Unwetter-Chaos

Lade Login-Box.

15.09.2012

Erste Bank Eishockey

Capitals nach 3 Runden ungeschlagener Leader

Die Wiener konnten über einen Auswärtssieg jubeln.

Die Wiener konnten über einen Auswärtssieg jubeln. (© APA)

Spannend war am Freitag die 3. Runde der Erste Bank Eishockeyliga. Red Bull Salzburg zerlegte Aufsteiger Insbruck mit 9:0 und feierte somit einen der höchsten Liga-Siege seit Jahren. Die Vienna Capitals setzten sich mit einem Auswärtssieg beim VSV vorerst an die Tabellenspitze. Im römischen Amphitheater von Pula wurde die Begegnung zwischen Zagreb und Ljubliana wegen Eisproblemen mit Verspätung angepfiffen.

+++ Spielt NHL-Star Vanek bald in Österreich? +++


Die Salzburger schossen Innsbruck 9:0 ab.

Die Salzburger schossen Innsbruck 9:0 ab. (© APA)

In Salzburg schlug es schon bald im Innsbrucker Tor erstmals ein, der Rest war praktisch ein 60-minütiges Powerplay im Drittel der Tiroler Gäste. Negativ-Höhepunkt aufseiten der Innsbrucker war der Penalty von Francis Lemieux (41.), den Salzburgs junger slowenischer Keeper Luka Gracner hielt. Umgekehrt wollte bei den Salzburgern nach dem frühen 9:0 von Trattnig (42.) - damit hatte es neun verschiedene Torschützen gegeben - jeder das zehnte Tor erzielen, was zu vielen Einzelaktionen und taktischer Unordnung führte. So kam Innsbruck doch noch um die Höchststrafe eines 0:10.

Caps kämpfen sich auf Platz 1
In Villach gingen die Vienna Capitals zunächst in Führung. Der VSV drehte seinerseits die Partie in ein 2:1, ehe den Wienern noch im ersten Drittel der 2:2-Ausgleich gelang. Alle vier Tore fielen im Powerplay, vor allem die Wiener kassierten enorm viele Strafminuten (20). Die neuerliche Führung der Villacher egalisierte Frazer zum 3:3. Nach der torlosen Overtime traf Olsson mit dem entscheiden Penalty für die nach drei Runden als einziges Team ungeschlagenen Capitals, die damit den VSV damit an der Tabellenspitze ablösten.

Arena Pula

Hier werden die Capitals wie Gladiatoren empfangen

Open-Air-Spiel startete mit Verspätung
Ein Gewittersturm am Donnerstag hat beinahe für eine Spielabsage gesorgt. Dadurch wurde nämlich ein wichtiges Kühlaggregat im römischen Amphitheater außer Gefecht gesetzt. Nur mit großem Einsatz haben die Veranstalter aber doch noch eine wettbewerbstaugliche Eisfläche hinbekommen. Ljubliana gewann danach gegen Zagreb mit 3:2.

Linz tat sich in Dornbirn lange Zeit sehr schwer, bewies aber Moral. Einen 0:3-Rückstand drehte der Meister noch in einen 5:3-Erfolg. Vizemeister KAC feierte mit einem harterkämpften Heim-4:2 gegen Graz seinen zweiten Saisonsieg. Fehervar kam in Znojmo zu einem 5:3, damit feierten die Ungarn den ersten Saisonsieg.

Am Sonntag (20.30 Uhr/live ServusTV) treten die Vienna Capitals in Pula gegen Zagreb an. Die Partie ist laut Rene Dorfinger vom EBEL-Pressemanagement nicht gefährdet. "Ich gehe davon aus, dass gespielt wird", sagte Dorfinger am Samstagvormittag.



News für Heute?


Verwandte Artikel

Im "NHL-Duell" schoss Grabner Nödl vom Feld

Vanek scheitert bei Penalty

Im "NHL-Duell" schoss Grabner Nödl vom Feld

Linz neuer Tabellenerster, Caps verloren in Krimi

Südtirol von Spitze verdrängt

Linz neuer Tabellenerster, Caps verloren in Krimi

Meister KAC scheidet in Qualifikationsrunde aus

Sieg über Innsbruck zu wenig

Meister KAC scheidet in Qualifikationsrunde aus

Heimpleite für die Capitals gegen Bozen

Erste Bank Eishockey Liga

Heimpleite für die Capitals gegen Bozen

Capitals wollen "Villacher Adler" rupfen

Play-off-Auftakt in EBEL

Capitals wollen "Villacher Adler" rupfen

Caps als Nummer 1 ins Viertelfinale

Penalty-Sieg gegen KAC

Caps als Nummer 1 ins Viertelfinale



SportkommentareHeute

< Maier als Stürmer

Frenkie Schinkels

"Heute" hat ein Leiberl in Brasilien

WM Tagebuch

>

TopHeute