Im Finish verspielt Wintersport

Österreicher schenken den Deutschen 4:3-Sieg

Österreicher schenken den Deutschen 4:3-Sieg

Die Österreicher mussten sich gegen die Deutschen geschlagen geben (© HELMUT FOHRINGER (APA))

Die Österreicher mussten sich gegen die Deutschen geschlagen geben
Die Österreicher mussten sich gegen die Deutschen geschlagen geben
Eine Woche nach den Fußballern verloren auch Österreichs Eishockey-Spieler trotz über weite Strecken guter Leistung den Vergleich mit ihren deutschen Kollegen. Die ÖEHV-Auswahl musste sich im Jubiläumsspiel "100 Jahre Österreichischer Eishockey-Verband" Deutschland mit 3:4 (1:1,2:0,0:3) geschlagen geben. Die Mannschaft von Teamchef Manny Viveiros verspielte dabei im Schlussdrittel einen Zwei-Tore-Vorsprung.

Zwei Drittel lang zeigten die Österreicher gegen die gestandene A-Nation eine starke Leistung, ehe im Schlussdrittel der Einbruch kam. 40 starke Minuten reichten nicht. Gregor Baumgartner glich unmittelbar vor der ersten Pause einen 0:1-Rückstand aus (20.), mit einem Doppelschlag innerhalb von 31 Sekunden sorgten Manuel Latusa im Powerplay (31.) und Markus Schlacher (32.) für eine 3:1-Führung. Martin Buchwieser in Unterzahl (46.), Patrick Hager (50.) und Frank Hördler (54./PP) drehten die Partie noch.

Das ÖEHV-Team hatte wie die ÖFB-Auswahl zu Beginn mehr und bessere Chancen. Doch auch da fehlte zunächst der Vollstrecker. Kaltblütig verwertete dagegen David Wolf seine Einschussmöglichkeit und brachte die Deutschen in der 10. Minute in Führung.

Drei Tore innerhalb von Sekunden
23 Sekunden vor der ersten Pause schlugen die Österreicher aber nach einer herrlichen Kombination zurück. Über Matthias Trattnig und Thomas Raffl kam die Scheibe zu Baumgartner, der zum 1:1 ins Kreuzeck traf. Im Mitteldrittel brachte Manuel Latusa wieder nach Trattnig-Vorarbeit die ÖEHV-Auswahl mit 2:1 in Führung (31./PP). Praktisch mit der nächsten Aktion erhöhte Schlacher nach einem Solo auf 3:1 (32.).

Im Schlussdrittel allerdings musste sich der nach 31 Minuten eingewechselte Torhüter Rene Swette dreimal geschlagen geben, womit der greifbare Prestigeerfolg doch noch verspielt wurde.

Noch zwei Spiele gegen Deutschland
Österreich trifft heuer noch zweimal auf Deutschland, dann steht mehr als das Prestige auf dem Spiel. Beim Olympia-Qualifikationsturnier im Februar 2013 in Bietigheim-Bissingen geht es um ein Ticket für Sotschi 2014, bei der A-WM im Mai in Helsinki um den Klassenerhalt.

In der Pause des ersten Drittels wurden auch die Spieler des Jahrhundertteams geehrt, die am Abend davor bei der Gala anlässlich 100 Jahre Österreichischer Eishockey-Verband ausgezeichnet worden waren. Reinhard Divis, Herbert Hohenberger, Martin Ulrich, Christoph Brandner, Dieter Kalt jun. und Thomas Vanek gehören dem Team an, zum Jahrhundertspieler war von einer 20-köpfigen Expertenjury KAC-Legende Josef "Sepp" Puschnig gewählt worden.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wintersport (10 Diaserien)