Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Drama am Mount Everest | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

Eierpecken: So gewinnt man immer

Kampf ums stärkste Ei

Eierpecken: So gewinnt man immer

So feiern unsere Promis Ostern

Nesterln, Hasen und Eier

So feiern unsere Promis Ostern

Milo Moiré legte nackt Eier

Kunst-Performance

Milo Moiré legte nackt Eier

28.09.2012

EBEL

VSV gewann Spitzenspiel und bleibt Spitze

Capitals

Die Vienna Capitals bleiben an Tabellenführer VSV dran (© GEPA pictures)

Der VSV hat seine Spitzenposition in der Erste Bank Eishockey Liga mit einem 6:2 gegen Znojmo erfolgreich verteidigt. Neuer Zweiter vor den Tschechen sind nach einem 5:2 in Graz die Vienna Capitals. Die Black Wings Linz schossen sich indes gegen Red Bull Salzburg aus dem Formtief, der Meister musste nach 5:0-Führung aber noch zittern und gewann 6:4.

Der KAC feierte in der 7. Runde hingegen einen ungefährdeten Heimsieg, der Rekordchampion besiegte Fehervar 3:1. Die Liganeulinge bilanzierten ebenfalls vor Heimkulisse mit einem Sieg und einer Niederlage. Dornbirn bezwang Ljubljana 5:4, Schlusslicht Innsbruck unterlag Zagreb 2:5.

Der VSV gab sich gegen Znojmo von Beginn an keine Blöße, zum Matchwinner avancierte Pewal mit drei Toren. Zwei Treffer des Ex-Teamstürmers und einer von Hartl sorgten für die komfortable 3:0-Führung nach nur acht Minuten. Unmittelbar nach dem Anschlusstreffer stellte Bacher (12.) den alten Vorsprung wieder her. Selbiges passierte im Mitteldrittel durch Tore von Jarusek (24./SH) bzw. Ryan (24./PP). Im Schlussabschnitt war es neuerlich Pewal (47.), der die VSV-Fans jubeln ließ.

Linz musste noch zittern
Auch in Linz ging der Titelverteidiger durch einen Triple-Schlag innerhalb von zwei Minuten klar in Führung. Hisey im Powerplay und Oberkofler aus einem Konter binnen 45 Sekunden sowie wenig später Ouellette schossen ein frühes 3:0 heraus. Diese Führung bauten Engelhardt (11./SH) und Leahy (27./PP) noch auf 5:0 aus. Zweimal Duncan, Regier und Keller brachten die Gäste aber wieder bis auf ein Tor heran. Erst der zweite, allerdings umstrittene Treffer von Ouellette zu Beginn des Schlussdrittels brachte die endgültige Entscheidung für die in der Schlussphase bei einem Stangenschuss glücklichen Linzer.

Capitals bleiben oben dran
Eine abwechslungsreiche Partie lieferten einander die Graz 99ers und die Capitals. Drittel eins gehörte klar den Gästen, Olsson und Romano brachten die Wiener mit 2:0 in Führung. Danach besannen sich die 99ers ihrer Qualitäten und glichen durch Day in Unterzahl und Daoust im Powerplay aus. Das Schlussdrittel dominierten jedoch wieder die "Caps" nach Belieben und holten durch Tore von Romano, Lakos und Ferland einen ungefährdeten Sieg.

KAC bleibt zu Hause stark
Der KAC ging auch im dritten Heimspiel der Saison als Sieger vom Eis. Gleichzeitig prolongierten die Klagenfurter auch eine unheimliche Serie: In den bisherigen 15 Heimspielen gegen Szekesfehervar seit Bestehen der EBEL blieben stets die Klagenfurter siegreich. Bereits im ersten Drittel stellte der Rekordmeister durch zwei Powerplay-Tore durch Tyler Spurgeon die Weichen auf Sieg. Nur aufgrund der schlechten Chancenverwertung der Heimischen blieb das Spiel jedoch bis zum dritten Tor durch Jamie Lundmark zehn Minuten vor Schluss spannend. Die Ungarn waren aber in jeder Phase des Spiels unterlegen und waren mit der Höhe der Niederlage noch gut bedient.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Tauziehen um Trainer Roger Schmidt geht weiter

Keine Entscheidung vor Ostern

Tauziehen um Trainer Roger Schmidt geht weiter

Red Bull Salzburg jagt jetzt den EBEL-Titel

Finale gegen HCB Südtirol

Red Bull Salzburg jagt jetzt den EBEL-Titel

Red Bull Salzburg-Goalie Gulacsi fällt länger aus

Gehirnerschütterung beim Ungarn

Red Bull Salzburg-Goalie Gulacsi fällt länger aus

Der Salzburger Meisterkuchen

Kommentar von "Heute"-Experte Frenkie Schinkels

Der Salzburger Meisterkuchen

Salzburg krönt sich mit Kantersieg zum Meister

Frühester Titel in 3-Punkte-Ära

Salzburg krönt sich mit Kantersieg zum Meister

Capitals trennen sich von Coach Samuelsson

Nach Playoff-Enttäuschung

Capitals trennen sich von Coach Samuelsson

Basel-Hooligans randalierten in Salzburg

Match wurde unterbrochen

Basel-Hooligans randalierten in Salzburg

Köpferollen bei den Capitals

Schmid im "Heute"-Talk

Köpferollen bei den Capitals



SportkommentareHeute

< Der Star ist der Arzt

Frenkie Schinkels

Red Bull Racing ein schlechter Verlierer?

Markus Miksch

Schwärmerei

Marc Girardelli

>

TopHeute