Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

Kohlenhydrate sind Dickmacher

Brot, Kartoffeln und Co.

Kohlenhydrate sind Dickmacher

Gesund trotz Osterschlemmen

Die besten Speisen!

Gesund trotz Osterschlemmen

Die spektakulärsten Wolkenkratzer

Architektur-Meisterwerke

Die spektakulärsten Wolkenkratzer

02.10.2012

Mit den Graz 99ers

Vanek wird am Freitag gegen Zagreb einnetzen

Thomas Vanek spielt nun auf heimischem Eis

Thomas Vanek spielt nun auf heimischem Eis (© HELMUT FOHRINGER (APA))

Die österreichischen Eishockey-Fans können den heimischen Superstar bald live im Einsatz sehen. Thomas Vanek kehrt während des "lockout" in der nordamerikanischen Eishockey-Liga (NHL) in seine Heimatstadt zurück und spielt für die Graz 99ers. Vanek wird am Donnerstag oder Freitag in Graz erwartet und schon am Freitag (19.15 Uhr) im Heimspiel gegen Medvescak Zagreb erstmals einlaufen.

Der 28-jährige Torjäger der Buffalo Sabres hat einen Vertrag bis 4. November unterschrieben, allerdings mit Ausstiegsklausel, falls in der NHL davor der Spielbetrieb aufgenommen wird. Das gab Vanek auf seiner Homepage www.thomasvanek.at bekannt. "Es wird sicher ein Erlebnis werden, einmal vor den heimischen Fans zu spielen. Ich habe das ja beim Nationalteam in Innsbruck (Anm.: bei der B-WM 2008) auch sehr genossen und es ist für mich nach wie vor eine große Ehre für Österreich zu spielen. Ich freue mich jetzt jedenfalls schon auf die 99ers", erklärte Vanek.

Vanek spielt in seiner Heimatstadt, in der noch seine Eltern leben. Der Steirer kommt ohne Familie, Frau Ashley und seine drei Kinder Blake Thomas, Luka Robert und Kade Ashton bleiben in Buffalo. "Natürlich ist es schön in seiner Heimatstadt während des lockout Eishockey zu spielen. Der Verein hat sich in den letzen beiden Jahren sehr gut stabilisiert und geht den richtigen Weg. Ich möchte helfen, dass Graz wieder zur Hockeytown wird", sagte Vanek.

Vertrag für elf oder zwölf Spiele
Der linke Flügel hat sich seit dem Sommer intensiv auf die NHL-Saison vorbereitet und sollte daher fit nach Graz kommen. "Aber Spiele sind etwas anderes, die kann man auch nicht simulieren", so Vanek, der mit der Rückennummer 20, wie zu seiner Jugendzeit in Graz, einlaufen wird. Viele Spieler kennt er von seinem "neuen" Club nicht ("vielleicht vier oder fünf"), über Ziele kann er auch noch nicht viel sagen. "Das ist schwer zu sagen, ich habe ja jetzt einmal nur Vertrag für elf oder zwölf Spiele. Ich komme auf jeden Fall mit einem guten Gewissen und mit viel positiver Energie."

Motivation bringt er auf jeden Fall mit. "Egal, wo man spielt, man möchte immer gewinnen. Aber nachdem ich jetzt mal nur ein Monat da bin, nehme ich es einfach von Spiel zu Spiel. Prognosen abzugeben, wir gewinnen jetzt sieben oder acht von diesen Spielen wäre unseriös".

"Ein besonderes Ereignis"
Vanek hat sich am Sonntag, nach den ergebnislosen, dreitägigen Verhandlungen zwischen der Liga und der NHL-Spielergewerkschaft (NHLPA) für Graz entschieden. Da unverändert keine Einigung im Tarifstreit absehbar ist und die NHL wohl nicht wie geplant am 11. Oktober in die Saison starten kann, überbrückt er die spiellose Zeit in Österreich.

"Vanek in Graz spielen zu sehen ist für den österreichischen Sport, und insbesondere den Eishockeysport, ein besonderes Ereignis. Wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat", sagte Graz-Präsident Jochen Pildner-Steinburg. Vanek ist der erste "lockout"-Spieler bei einem heimischen Club, Michael Grabner von den New York Islanders und Andreas Nödl von den Carolina Hurricanes könnten folgen. Beide Stürmer haben ihr Interesse bekundet, in Österreich zu spielen.

Jahresgehalt von 6,4 Mio. US-Dollar
Entscheidender Faktor ist die Versicherung, die bei einem gut dotierten NHL-Vertrag in den fünfstelligen Bereich geht. Für Vanek werden die 99ers die Versicherung übernehmen, die den gesamten Vertrag des Spielers abdeckt. Vanek hat im Sommer 2007 bei den Buffalo Sabres einen Siebenjahresvertrag über 50 Millionen Dollar unterschrieben. Der Steirer hat noch Vertrag bis Ende der Saison 2013/14 und ein Jahresgehalt von 6,4 Mio. US-Dollar.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Red Bull Salzburg jagt jetzt den EBEL-Titel

Finale gegen HCB Südtirol

Red Bull Salzburg jagt jetzt den EBEL-Titel

Capitals trennen sich von Coach Samuelsson

Nach Playoff-Enttäuschung

Capitals trennen sich von Coach Samuelsson

Capitals wollen "Villacher Adler" rupfen

Play-off-Auftakt in EBEL

Capitals wollen "Villacher Adler" rupfen

Thomas Vanek ist heiß auf den NHL-Titel

Wechsel zu den Canadiens

Thomas Vanek ist heiß auf den NHL-Titel

KAC präsentiert neuen Coach Martin Stloukal

Auch neue Spieler sollen kommen

KAC präsentiert neuen Coach Martin Stloukal

Vanek von NY Islanders zu Montreal Canadiens

Im Kampf um Stanley Cup dabei

Vanek von NY Islanders zu Montreal Canadiens

Meister KAC scheidet in Qualifikationsrunde aus

Sieg über Innsbruck zu wenig

Meister KAC scheidet in Qualifikationsrunde aus

Gastgeber Russland im Eishockey out

"Mission Gold" ausgeträumt

Gastgeber Russland im Eishockey out



SportkommentareHeute

< Der Star ist der Arzt

Frenkie Schinkels

Red Bull Racing ein schlechter Verlierer?

Markus Miksch

Schwärmerei

Marc Girardelli

>

TopHeute