"Werdet euch einig" Wintersport

Obama fordert Ende des NHL-"Lockouts"

NHL-PLAY-OFF: BUFFALO SABRES - PHILADELPHIA FLYERS

Austro-Spieler Thomas Vanek nutzt das Lockout für Spiele in Österreich

NHL-PLAY-OFF: BUFFALO SABRES - PHILADELPHIA FLYERS

Austro-Spieler Thomas Vanek nutzt das Lockout für Spiele in Österreich

US-Präsident Barack Obama hat die Clubbesitzer und Spieler der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL aufgefordert, ihren  vb zu beenden.

"Jedes Mal, wenn diese Sachen vorkommen, möchte ich die Eigner und Spieler daran erinnern, dass sie Geld verdienen, weil sie jede Menge Fans haben, die hart arbeiten und sich Tickets kaufen", betonte das Staatsoberhaupt am Mittwoch als Gast von Jay Leno in dessen "Tonight Show". Beide Seiten sollten in der Lage sein, eine Lösung zu finden, meinte Obama: "Werdet euch einig."

Aufgrund eines fehlenden Arbeitsvertrages sind knapp 700 Profis seit Mitte September ausgesperrt. Es ist der dritte "lockout" seit 1994.

Hauptstreitpunkt ist die Verteilung der jährlichen Gesamteinnahmen von 3,3 Milliarden US-Dollar. Ursprünglich sollte die neue Saison am 11. Oktober beginnen. Bisher wurden aufgrund des Tarifstreits alle Spiele bis zum 1. November abgesagt. Der dadurch entstandene finanzielle Schaden beläuft sich auf mehr als 250 Millionen Dollar.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at - Sport!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wintersport (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel