Kolumne Marc Girardelli

10. Januar 2018 09:33; Akt: 10.01.2018 09:33 Print

"Wut-Kristoffersen ist kein schlechter Verlierer"

Heute"-Skiexperte Marc Girardelli leidet mit Henrik Kristoffersen mit und erklärt, warum der Norweger der letzte Mohikaner im Ski-Zirkus ist.

 (Bild: zVg)

(Bild: zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Neun Mal stand Henrik Kristoffersen in diesem Winter am Podest. Wie oft hat er gewonnen? Nie! Sieben Mal war Marcel Hirscher der Spielverderber.

Umfrage
Ist Henrik Kristoffersen ein schlechter Verlierer?
50 %
25 %
23 %
2 %
Insgesamt 456 Teilnehmer

Der sieglose Super-Elch wirft deshalb mit Stöcken im Zielraum herum, tritt gegen Stühle und flucht. "Rumpelstilzchen" nannte ihn Felix Neureuther – und gab ihm einen Ratschlag mit auf den Weg: "Hintern bewegen, selbst besser machen."

Ist Kristoffersen wirklich ein schlechter Verlierer? Nein! Er zeigt seine Emotionen. Davon lebt der Sport. Sonst müsste der Fußball abgeschafft werden. Ich halte nichts von diesem Weichspüler-Denken. Kristoffersen ist von Ehrgeiz zerfressen – so wie Hirscher. Der Norweger ist der letzte Mohikaner im Ski-Zirkus, er wehrt sich mit aller Macht gegen den Dominator Hirscher. Der Rest hat kapituliert. In den Augen von Kristoffersen sehe ich Wut. Die ist im Sport besser als Gleichgültigkeit.


Das könnte Sie auch interessieren:

(red.)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.