29. Januar 2010 15:07; Akt: 24.02.2012 12:58 Print

Kirchgasser in Superkombi nur von Pärson geschlagen

Anja Pärson holte bei der Superkombination der Damen in St. Moritz den Sieg. Die Schwedin setzte sich mit 43 Hundertstel Vorsprung vor Michaela Kirchgasser durch. Lindsey Vonn, im Super-G von Andrea Fischbacher geschlagen, holte Platz drei.

Fehler gesehen?

Geduld und Moral haben Michaela Kirchgasser zum zweiten Platz (+ 0,43) bei der Superkombination der Damen in St. Moritz verholfen. Die Salzburgerin verbesserte sich nach dem Super-G-Durchgang vom zwölften auf den zweiten Platz und stand erstmals in dieser Weltcup-Saison auf dem Podest. Sie wurde nur von der Schwedin Anja Pärson geschlagen.

Kirchgasser: "Genau richtig vor Olympia"

"Ich freue mich über meinen ersten Podestplatz in dieser Saison, das ist genau richtig vor Olympia. Der Super-G war super, der Slalom war okay. Aber der Platz auf dem Podest ist super, taugt mir total", strahlte die 24-Jährige im Ziel.

Platz drei holte Lindsey Vonn (+ 0,92) vor der starken Elisabeth Görgl (+ 0,97). Im Super-G war die US-Amerikanerin diesmal ausnahmsweise nicht die beste Läuferin. Denn rund zwei Wochen vor der Eröffnung der Olympischen Spiele in Vancouver setzte mit Andrea Fischbacher eine weitere ÖSV-Athletin ein Ausrufezeichen. Sie behielt im Super-G die Oberhand gegen die zuletzt in Speed-Bewerben "unschlagbare" Lindsey Vonn. Nach dem Slalom fiel sie allerdings auf den zwölften Platz zurück.

Damen-Superkombi in St. Moritz:


1. Anja Pärson (SWE, 2:00,54)

2. Michaela Kirchgasser (AUT, 2:00,97)

3. Lindsey Vonn(USA, 2:01,46)

4. Elisabeth Görgl (AUT, 2:01,51)

5. Fabienne Suter (SUI, 2:02,13)

6. Marie Marchand-Arvier (FRA, 2:02,21)

7. Johanna Schnarf (ITA, 2:02,22)

8. Tina Maze (SLO, 2:02,23)

9. Gina Stechert (GER, 2:02,25)

10. Shona Rubens (CAN, 2:02,32)

12. Andrea Fischbacher (AUT, 2:02,45)

13. Anna Fenninger (AUT, 2:02,51)

19. Margret Altacher (AUT, 2:03,29)

Weiter:

32. Regina Mader (AUT, 2:04,71)

38. Stefanie Köhle (AUT, 2:05,75)



AJ