Sieg in Bansko

28. Januar 2018 14:55; Akt: 28.01.2018 16:36 Print

Boarderin Dujmovits vor Olympia in Hochform

Julia Dujmovits präsentiert sich wenige Tage vor dem Auftakt der Olympischen Winterspiele in Hochform – Weltcup-Sieg in Bansko!

Dujmovits kann nicht nur Snowboarden, sondern auch Yoga.
Zum Thema
Fehler gesehen?

2014 eroberte Julia Dujmovits Olympia-Gold im Parallel-Slalom. Mit der Titelverteidigung wird es nichts – die Disziplin wurde aus dem Programm gestrichen.

Dafür greift die Burgenländerin im Parallel-Riesentorlauf an – und wie! Dujmovits gewann am Sonntag die Generalprobe. In Bansko (Bul) setzte sich die 30-Jährige im Finale gegen Ramona Theresia Hofmeister (D), die zuvor der fünffachen Saisonsiegerin Ester Ledecka (Tch) die erste PGS-Pleite in diesem Winter zufügte, durch. Für Dujmovits war es der vierte Weltcup-Erfolg ihrer Karriere, der erste seit fast drei Jahren.

"Ich genieße diesen Erfolg in vollen Zügen. Um ein Rennen gewinnen zu können, musst du inklusive Qualifikation sechs starke Läufe zeigen und darfst dir keinen Fehler erlauben. Das ist mir heute sehr gut gelungen. Ich habe in den vergangenen Wochen gezeigt, dass ich bereit für die Olympischen Spiele bin, und ab jetzt gilt meine ganze Konzentration nur noch diesem Rennen in Pyeongchang", erklärte Julia Dujmovits.

Schöffmann verletzt

Bitter verlief der Bewerb für Sabine Schöffmann. Die rot-weiß-rote Boarderin stürzte im Viertelfinale und zog sich dabei eine Knöchelverletzung zu. Ob die Winterspiele gefährdet sind, muss eine weitere Untersuchung klären.

Bei den Herren zeigte Andreas Prommegger als Dritter auf. Lukas Schneeberger wurde vor Alexander Payer Sechster, Benjamin Karl erreichte Rang neun.




Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.