Abenteuerliche Anreise

05. Januar 2018 17:28; Akt: 05.01.2018 17:28 Print

Erdrutsch: So reisen die Ski-Stars nach Adelboden

Ein Murenabgang in der Schweiz stellt den Skiweltcup-Tross auf die Probe. Denn der Weltcup-Ort Adelboden ist von der Außenwelt abgeschnitten.

DUELL: Das große Duell der Ski-Herren

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Donnerstagabend riss ein Murenabgang ein Loch in die Kantonstraße zwischen Frutingen und dem Skiweltcuport Adelboden. Auch die zweite Straße in das Dorf im Berner Oberland ist wegen Lawinengefahr gesperrt. Und das zwei Tage vor den legendären Weltcup-Bewerben auf dem Chuenisbärgli.



Trotzdem sollen der Riesentorlauf am Samstag und der Slalom am Sonntag planmäßig über die Bühne gehen. Für die Ski-Asse und Betreuer wurde eine Notstraße freigeräumt. Die Anreise erfolgte am Freitag durch ein lawinengefährdetes Gebiet.


Fans und Medienvertreter müssen sich bis Samstag gedulden. Ab 6 Uhr soll die Kantonstraße nach Adelboden einseitig wieder frei geräumt sein. Zu den Rennen auf dem Chuenisbärgli werden 40.000 Fans erwartet. Es stand eine Absage der Bewerbe im Raum.



Das könnte Sie auch interessieren:

(wem)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.