ÖSV-Adler ohne Podest

06. Januar 2018 19:05; Akt: 06.01.2018 19:50 Print

Grand Slam! Stoch siegt auch in Bischofshofen

Historisches Finale der 66. Vierschanzentournee. Kamil Stoch gewinnt als erst zweiter Springer der Geschichte alle vier Bewerbe.

Jubel bei Kamil Stoch (Bild: picturedesk.com)

Jubel bei Kamil Stoch (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kamil Stoch hat es geschafft! Als erst zweiter Springer der Geschichte entscheidet der Pole alle vier Springen der Vierschanzentournee für sich. Das war bisher nur Sven Hannawald (2001/02) gelungen.

Nach Siegen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck war Stoch auch in Bischofshofen eine Klasse für sich. Der Pole führte bereits nach dem ersten Durchgang. 137,0 Meter in der Entscheidung reichten zum Grand Slam. Stoch konnte damit den Tournee-Gesamtsieg vom Vorjahr verteidigen. hat 69,6 Punkte Vorsprung auf den Deutschen Andreas Wellinger.

"Jeder Sieg ist eine Belohnung für mein Training. Der Sieg gehört auch meinen Trainern, die mich so unterstützt haben", strahlte Stoch im Auslauf. "Es ist einfach ein Wettkampf, aber die Saison ist noch nicht einmal zur Hälfte durch", blickte der Pole bereits wieder in die Zukunft.

Hinter Anders Fannemel (NOR) und Andreas Wellinger (GER) landete Stefan Kraft auf dem vierten Platz. Damit bleiben die ÖSV-Adler bei der Tour ohne Stockerlplatzierung. Michael Hayböck setzte als Elfter seinen Aufwärtstrend fort. Manuel Poppinger landete auf Rang 21, Manuel Fettner wurde 24.

(Heute Sport)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • maxtc am 06.01.2018 20:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratuliere!

    Super! Den Polen gönne ich die Erfolge!

Die neusten Leser-Kommentare

  • maxtc am 06.01.2018 20:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratuliere!

    Super! Den Polen gönne ich die Erfolge!