"Weniger Blödsinn"

14. Januar 2018 16:14; Akt: 14.01.2018 16:14 Print

Live im ORF, disste Polzer hier Innenminister Kickl?

Innenminister Herbert Kickl sorgte für große Aufregung. ORF-Ski-Kommentator Oliver Polzer scheint kein Fan vom FPÖ-Politiker zu sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Sager von Herbert Kickl sorgt seit Donnerstag für eine Lawine an Reaktionen. Er äußerte eine Idee der FPÖ, Asylwerber künftig in Grundversorgungszentren zu "konzentrieren". Nationale und internationale Beobachter warfen dem Innenminister vor, seine Wortwahl klinge zu sehr nach NS-Konzentrationslagern.

Umfrage
Wer ist der nervigste Sport-Reporter?
32 %
18 %
2 %
17 %
13 %
9 %
4 %
1 %
4 %
Insgesamt 6240 Teilnehmer

Seine Aussage brachte ihm unter anderem Kritik von Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen ein. Kickl selbst betonte später, mit der Formulierung "keinerlei Provokation intendiert" zu haben.

Kritisiert Polzer Herbert Kickl?

Die Aussage Kickls scheint auch Sport-Reporter Oliver Polzer nicht kalt zu lassen. Bei der Live-Übertragung des Abfahrts-Klassikers in Wengen ließ er es sich am Samstag nicht nehmen, im ORF auf den Kickl-Sager anzuspielen.

Dabei nannte er den Innenminister nicht direkt: "Vor allem an Tagen wie diesen gilt: Konzentrieren beim Reden, damit dann nicht so viel Blödsinn rauskommt."

Ski-Kommentator Polzer ging nicht näher darauf ein, was oder wen er mit dieser Aussage meinte – ließ also Raum für Interpretationen. Die zeitliche Nähe zum Kickl-Sager und die Wortwahl legen aber nahe, dass es sich um einen politischen Seitenhieb handelt.

(Heute Sport)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kasi am 13.01.2018 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    Skilauf

    Die co-kommentatoren haben wenigstens erfahrung bzw.ahnung wovon sie reden!!!polzer soll einmal die ski anschnallen,konzentriert runterfahren und dann reden!!!

  • helmar am 13.01.2018 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, unsere Kommentatoren....

    Sollten sich wirklich aufs Kommentieren konzentrieren, ganz besonders die Co-Kommentatoren und da die Innen.....;-)

    einklappen einklappen
  • Patzn am 13.01.2018 19:04 Report Diesen Beitrag melden

    AntiORF

    Und da soll noch einer sagen der ORF ist nicht einer Partei zuzuordnen xD den rotfunk braucht doch eh keiner

Die neusten Leser-Kommentare

  • Franz am 14.01.2018 17:33 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Von den Ski Damen Missbrauch hört man nichts im ORF könnte ja das letzte stecken Pferd Skirennen Übetragen Schädigen

  • Der Philosoph am 14.01.2018 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Polzer - Kickl 1 : 0

    Polzer versteht zugegenermaßen nicht wirklich viel vom Schifahren. Dafür hat er den Sykora im Studio. Aber er hat kapiert, dass Sport und Politik nicht fundamental getrennt sind. Sprich: diesmal hat er gescort und den Ausdruck "konzentrieren" darf wie Kickl auch er benutzen. Hat nicht an Kicki gedacht, logo ... was soll man machen.

  • Siderits Paul am 14.01.2018 12:33 Report Diesen Beitrag melden

    Skilauf

    ORF-Möchtergern-Sportkommentator Polzer (Null Ahnung vom Schifahren, aber immer alles besser wissen, kritisieren, anderen in den Popo reinkriechen...) sollten sich auf ihre Arbeit konzentrieren und nicht versuchen, auch dem Noch-ORF-General Honig ums Maul zu schmieren.

  • Herbert am 14.01.2018 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    Konzentration

    Meiner Meinung nach sollte sich die Regierung konzentrieren und die ORF Zwangsgebühren sofort abschaffen und denen ihre Fürstlichen Gehälter um 2/3 Drittel zu Kürzen und weiters sollten sie sich konzentrieren den Personalstand um die Hälfte zu reduzieren.

  • Helmut Dirk am 14.01.2018 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    linke Autofahrer

    Ich fürchte mich, sollte so ein Linker auch einmal zu einem Auto kommen und sich dann entsprechend seiner Gesinnung weigern rechts zu fahren und auf der linken Seite dahin zottelt.