Mittwoch erstes Training

09. Januar 2018 17:05; Akt: 09.01.2018 17:29 Print

Massive Schäden! Aber Wengen-Rennen steigen

Ein Föhnsturm mit 200 km/h starken Windböen setzte Wengen schwer zu. Jetzt aber die Entwarnung: Die Lauberhorn-Rennen finden alle wie geplant statt.

DUELL: Das große Duell der Ski-Herren

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alle Ski-Fans können aufatmen! Die Speed-Rennen in Wengen können allesamt wie geplant stattfinden – trotz eines Föhnsturms, der in der Nacht auf Dienstag mit Windspitzen von bis zu 200 km/h über den Schweizer Wintersport-Ort hinwegfegte.

"Einmal mehr sind die Natur und das Wetter der Chef hier am Lauberhornrennen. Wind mit Böen von 200 Stundenkilometern hat die Vorbereitungsarbeiten massivst beeinträchtigt", erklärt Organisations-Chef Urs Näpflin, der aber die Durchführung der Kombination am Freitag, der Abfahrt am Samstag und des Slaloms am Sonntag bestätigt.

Bis dahin steht jetzt aber einmal das große Aufräumen auf dem Programm. So wurde zum Beispiel das A-Sicherheitsnetz am Hundschopf zerstört. Bei einigen Infrastruktur-Einrichtungen für Fans, wie zum Beispiel den Zelten entlang der Strecke, gibt es Totalschäden zu vermelden. Wie teuer die Schäden den Veranstaltern zu stehlen kommen, steht allerdings noch nicht fest.

(red.)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.