Gottes Rache wird sie treffen

13. Dezember 2017 17:13; Akt: 13.12.2017 17:13 Print

Nach Trump-Kritik: Vonn "soll sich Genick brechen"

Ski-Queen Lindsey Vonn hat US-Präsident Donald Trump kritisiert. Jetzt wünschen ihr Trump-Fans in den sozialen Netzwerken den Tod.

DUELL: Das große Duell der Ski-Damen

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es beginn mit einem "CNN"-Interview. "Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang werde ich das amerikanische Volk, aber nicht Präsident Donald Trump vertreten", erklärte Lindsey Vonn. Eine klare Ansage in Richtung des "POTUS", der diese aber, entgegen seinen Gewohnheiten, umkommentiert ließ.

Nicht so seine zahlreichen Anhänger. Sie beschimpften Vonn, drohten ihr Gottes Rache an und wünschten ihr in den sozialen Netzwerken, dass sich das Genick breche. "Es tut weh, solche Kommentare zu lesen", gesteht die Ski-Queen. In einem Instagram-Post bezieht sie ausführlich Stellung. "Ich bin stolz Amerikanerin zu sein", versucht sie zu beschwichtigen. "Aber man kann in Europa keine Zeitung in die Hand nehmen oder das Fernsehen aufdrehen, ohne zu bemerken, dass die Richtung, in die wir gehen, hinterfragt wird."

Für die Zukunft wünscht sich Vonn eines: "Wir müssen einen Weg finden, wie wir unsere Differenzen beseitigen und wieder eine gemeinsame Gesprächsbasis finden."

As I head to France for the next races, I would like to share with you my reflections from the past few days. I've received a tremendous amount of feedback, both positive and negative, about my recent CNN interview. The point that I was trying to articulate is that all Olympic athletes represent their nation as a whole, and are not representatives of their government or any specific political figure or party. None of us work tirelessly for years on end to compete in the Olympics on behalf of Democrats or Republicans. The Olympics are a non-political event, a chance for everyone to put aside their differences and be on the same "team.". That does not mean that Olympic athletes don't have political opinions. As an American, I am extremely proud that our great nation was founded on principals and ideals where citizens can express our opinions openly. It is a privilege that some others around the world don't have. I am proud to be an American, and I want our country to continue to be a symbol of hope, compassion, inclusion and world unity. My travels around the world have recently made clear that this is no longer how people view the United States. You cannot pick up a newspaper or turn on the TV in Europe without noticing how people are questioning our direction. It seems to me that we must lead with understanding and strive for unity in our relationships throughout the world. As for myself, my recent comments opened up my eyes as to how divided we are right now. It is hurtful to read comments where people are hoping I break my neck or that God is punishing me for being "anti-Trump." We need to find a way to put aside our differences and find common ground in communicating. Is it wrong to hope for a better world? All of this is much bigger than skiing and the Olympics. I am going to take the next two months to focus on what I can do and right now that is competing for my country. In doing that, I will be hoping that we Americans can still be that "shining city on a hill."

Ein Beitrag geteilt von L I N D S E Y • V O N N (@lindseyvonn) am


Das könnte Sie auch interessieren:

(red.)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Eaglehawk am 13.12.2017 20:58 Report Diesen Beitrag melden

    Sie hat eben recht ...

    Tja die Trump Anhänger sind eben ziemlich "schlichte" Gemüter - was kann man den sonst erwarten? Fr. Vonn postet ihre politische Meinung - wie es auch dieser peinliche Amerikaner regelmässig tut ... seien wir geduldig vielleicht erledigt sich diese Karikatur eines Präsidenten ohnehin von alleine ...

  • Tine am 13.12.2017 19:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach, die Ärmste

    Wenn jedes Sternchen denkt, sie müßte ihre politischen Weisheiten in den Medien kundtun, dann müssen sie auch mit den Kritiken leben! Das ewige Gejammere nervt gewaltig!

  • Statistiker am 14.12.2017 02:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie hat angefangen

    Beim Austeilen sind sie alle ganz groß, die "Stars", beim Einstecken wieder weniger.

Die neusten Leser-Kommentare

  • zimbo am 14.12.2017 06:18 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Frau !

    Ich reagiere auch allergisch wenn man VdB als meinen Präsidenten bezeichnet.

  • Statistiker am 14.12.2017 02:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie hat angefangen

    Beim Austeilen sind sie alle ganz groß, die "Stars", beim Einstecken wieder weniger.

  • Eaglehawk am 13.12.2017 20:58 Report Diesen Beitrag melden

    Sie hat eben recht ...

    Tja die Trump Anhänger sind eben ziemlich "schlichte" Gemüter - was kann man den sonst erwarten? Fr. Vonn postet ihre politische Meinung - wie es auch dieser peinliche Amerikaner regelmässig tut ... seien wir geduldig vielleicht erledigt sich diese Karikatur eines Präsidenten ohnehin von alleine ...

  • Tine am 13.12.2017 19:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach, die Ärmste

    Wenn jedes Sternchen denkt, sie müßte ihre politischen Weisheiten in den Medien kundtun, dann müssen sie auch mit den Kritiken leben! Das ewige Gejammere nervt gewaltig!