Teilnahme wackelt

19. April 2018 16:17; Akt: 19.04.2018 16:17 Print

Snowboard-Queen Gasser bangt um X-Games-Start

Im Mai steigen in Norwegen die X-Games – ohne Anna Gasser? Die Olympiasiegerin laboriert an einer Verletzung – und hat ein Frisur-Problem.

Bildstrecke im Grossformat »
Die rot-weiß-roten Sternstunden der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang. GOLD: David Gleirscher im Rodel-Einsitzer Mit vier sensationellen Läufen eröffnete der Tiroler den österreichischen Medaillen-Reigen. GOLD: Marcel Hirscher in der Alpinen Kombination. Endlich! Marcel Hirscher schnappte sich gleich in seinem ersten Bewerb in Pyeongchang die heiß ersehnte Olympia-Goldene. GOLD: Matthias Mayer im Super-G. Der Abfahrts-Olympiasieger 2014 setzte in Pyeongchang noch einen drauf. Drei Tage nach dem Sturz im Kombi-Slalom fuhr Mayer zu Gold im Super-G. GOLD: Marcel Hirscher im Riesentorlauf. Im Riesentorlauf legte Marcel Hirscher die zweite Goldene nach. Und das in beeindruckender Manier. Hirscher nahm Verfolger Henrik Kristoffersen 1,27 Sekunden ab. GOLD: Anna Gasser im Big Air Mit dem Cap Double Cork 1080 krönte sich Anna Gasser zur ersten Olympiasiegerin im Big Air. Damit war die Enttäuschung vom verblasenen Slopestyle-Finale vergessen. SILBER: Peter Penz/Georg Fischler im Rodel-Doppelsitzer. Peter Penz und Georg Fischler legten im Rodel-Doppelsitzer die Silbermedaille für den Rodelverband nach. SILBER: Anna Veith im Super-G. Anna Veith sah lange wie Olympiasiegerin aus. Dann kam die Snowboard-Spezialistin Ester Ledecka und raste zur Goldenen. Bronze: Lukas Klapfer im Einzel von der Normalschanze Lukas Klapfer holte sich seine erste Olympia-Einzelmedaille von der Normalschanze. BRONZE: Dominik Landertinger im Biathlon-Einzel Dominik Landertinger holte in Pyeongchang seine vierte Olympia-Medaille, die erste im Einzel. BRONZE: Rodel-Team in der Staffel Madeleine Egle, Olympiasieger David Gleirscher und die Silbernen Peter Penz/Georg Fischler fuhren in der Team-Staffel zu Bronze. BRONZE: Katharina Gallhuber im Slalom Die Niederösterreicherin Katharina Gallhuber fuhr im Damen-Slalom sensationell auf Rang drei. BRONZE: Michael Matt Michael Matt holte im Slalom eine Bronzemedaille, mit der er gar nicht gerechnet hatte. Der Tiroler profitierte vom Aus von Henrik Kristoffersen. BRONZE: Nordische Kombinierer im Teambewerb. Mario Seidl, Lukas Klapfer, Wilhelm Denifl und Bernhard Gruber kombinierten sich zur Bronzemedaille. SILBER: Die ÖSV-Asse eroberten im Teambewerb den zweiten Rang. Unsere Ski-Helden: Stephanie Brunner, Katharina Gallhuber, Katharina Liensberger, Manuel Feller, Michael Matt, Marco Schwarz.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Anna Gasser hat am Snowboard alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt – WM-Gold, Olympia-Gold und zwei Mal die X-Games. Im Mai möchte sie bei den X-Games in Norwegen erneut antreten. Doch der Start wackelt. Grund ist eine ungute Verletzung.

Bänder verletzt

Konkret geht es um eine Bänderzerrung im Knöchel, die Gasser im Training erlitt. Ganz ausgeheilt ist die Blessur noch nicht, was sich auch auf die Vorbereitungen auswirkt. "Ich werde nur nach Norwegen reisen, wenn ich vorher noch ein bis zwei Wochen gut trainieren kann und eine realistische Chance auf eine Medaille habe", stellt Gasser klar.

Dreifach-Sprung

Bis zum 19. Mai hat sie noch Zeit. Aber Gasser denkt weiter. Zum Beispiel an die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking. "Die sind ein Thema. Aber ich muss schauen, wie der Körper mitmacht. Es ist in meinem Hinterkopf, das zu probieren." Was sie auch probieren will, ist der erste Dreifach-Sprung einer Frau. "Aber da muss ich noch viel trainieren und das Risiko abwägen."

Mehr Frauen

Bis zur WM 2019 in Park City soll aber auch dieses Ziel erreicht sein. Gasser will damit auch für mehr Weiblichkeit im Freestyle-Bereich sorgen. "Ich hoffe, eine Initialzündung zu sein, dass mehr Mädchen diesen Sport machen." So bekannt wie Marcel Hirscher ist Gasser übrigens noch nicht. "Außerhalb von Österreich werde ich ohne Sponsoren kaum erkannt." Nachsatz: "Aber zu Hause kann ich unfrisiert nicht mehr vor die Tür gehen."


Das könnte Sie auch interessieren:

(heute.at)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.