Jubel nach Final-Einzug

11. Juli 2018 22:46; Akt: 11.07.2018 23:33 Print

Kroaten-Party! Polizei sperrte Ottakringer Straße

Kroatien steht im WM-Finale! Auch in Wien-Ottakring wurde der größte Erfolg der Geschichte gefeiert. Die Polizei sperrte die Ottakringer Straße.

Video 3
Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor dem WM-Halbfinale zwischen Kroatien und England war die Polizei vor allem auf der Ottakringer Straße in Alarmbereitschaft. Während des Spiels blieb zumindest alles friedlich, die Südosteuropäer zitterten mit ihrer Mannschaft vor den Bildschirmen mit. Nach der Partie musste die Polizei die Ottakringer Straße allerdings absperren.

Die Polizei kontrollierte Autos mit Kroatien-Flaggen und führte vereinzelt Personenkontrollen durch. Die Kroaten hatten andere Sorgen, als sich mit den Behörden anzulegen, denn England ging schon in der 5. Minute mit 1:0 in Führung. Ivan Perisic glich in der 68. Minute zum 1:1 aus, da bebte der 16. Wiener Gemeindebezirk natürlich.

In der Verlängerung setzten sich die Kroaten sogar mit 2:1 (Tor: Mario Mandzukic) durch und stehen damit im WM-Finale. Auf der Straße wurde getanzt, gesungen und gefeiert, es blieb aber alles friedlich. Die Polizei hatte alle Hände voll zu tun und sperrte die Ottakringer Straße sicherheitshalber vom Hernalser Gürtel bis zum Johann-Nepomuk-Berger-Platz.

"Die Sperre erfolgt um den Feierlichkeiten der kroatischen Fußballfans Platz zu schaffen und eine mögliche Gefährdung durch den Fahrzeugverkehr zu vermeiden", vermeldete die Polizei via Twitter.

Gegen 23:15 Uhr zogen die ersten Einheiten aus Ottakring wieder ab, die Party blieb komplett friedlich. Um 23:30 wurde auch die Sperre wieder aufgehoben.

Am Sonntag steht schon der nächste Großeinsatz bevor, dann kämpft Kroatien gegen Frankreich um den WM-Titel.


Das könnte Sie auch interessieren:

(Heute Sport)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kroatien Fan am 11.07.2018 23:57 Report Diesen Beitrag melden

    Verhalten hinterfragen

    Bitte blamiert uns nicht wieder. Macht ein schlechtes Bild und ist uns gegenüber unfair, die gerne einen Artikel über ihr Fußballteam lesen möchten, ohne negative Presse. Ich freue mich auch wahnsinnig, aber fackel deshalb nicht die Straße ab. Wenn man uns die Niederlage wünscht, weil man befürchtet, dass der wilde Westen ausbricht, dann finde ich das sehr traurig. Ohne Fackeln, Verletzungen und Großeinsätze kann man auch toll feiern.

  • H.H.Langer am 12.07.2018 00:57 Report Diesen Beitrag melden

    Verursacherprinzip

    Wenn sie feiern können, dann können sie auch den Polizeieinsatz zahlen.

    einklappen einklappen
  • Martin am 11.07.2018 23:56 Report Diesen Beitrag melden

    Recht habts

    Ich als Österreicher habe mit euch mitgefiebert. Feiert g'scheid! Aber reissts euch zamm :-) Super. Go croatiaaaa. Morgen mavh ich blau....

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Tino WIENER TSCHUSCH am 13.07.2018 12:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ottakringer Finale Kroatien - Frankreich

    Traurig was man alles da liest, bin selbst ein WIENER TSCHUSCH (KROATE) geboren und aufgewachsen in Wien. Meine ganze FAMILIE BESITZT eine ÖSTERREICHISCHE STADS BÜRGERSCHAFT und sind von beruf Feuerwehr Man, Krankenschwester, Dipl. Ing., Direktor und und... Einerseits ist es schön zu hören das es auch Österreicher gibt die mit dem Kroaten mitfiebern und mittfeiern... ein GROSSES DANKESCHÖN für euer Verständnis und mittgefuhl. Die Politischen und Diplomatischen Sachen haben hier nichts verloren. Natürlich habe ich auch Mitleid mit denen die dort Wohnen und den Krach miterleben aber so ist es überall wo Cafés, Clubs und Discos sind... Will man Ruhe die findet man am Land und nicht in der Stadt. Überall in jeden Land gibt es GUT und SCHLECHTE Menschen wie bei den FANS. Nohmals DANKESCHÖN an die Menschen und das Land ÖSTERREICH die in vielen Sachen so tolerant sind und mit uns diese Erfahrungen miterleben und durchmachen. Auf ein friedliches miteinander und nicht ein hassvoll gegeneinander.

  • Ivan am 12.07.2018 20:57 Report Diesen Beitrag melden

    Wiener Kroate

    Nicht alle in einen Topf werfen, leider gibt es immer vollidioten. Ich sehe mich sowohl als Österreicher als auch als Kroate. Vielen Dank an alle Österreicher die Kroatien bei der WM unterstützen und mit fiebern! Das selbe tue ich nämlich auch für unser wunderschönes Österreich!

  • Murat am 12.07.2018 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Türk

    ich bin ein Türke und feiere mit euch mit. Hoffe Kroatien wird Weltmeister. Und Österreich kennt das Wort feiern nicht.

  • Erwin Stangel am 12.07.2018 16:12 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Wenn man nicht sehen will wer die Hand zum Hitlergruss erhebt dann lässt sich das mit der politischen Besetzung des Innen- und Aussenministeriums leicht erklären

  • Tine am 12.07.2018 11:32 Report Diesen Beitrag melden

    Randalierer

    Mir tun die Menschen leid, die dort wohnen müssen! Warum schickt man die Randalierer nicht heim? In deren Heimat ist kein Krieg!!

    • Drakensang am 12.07.2018 12:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tine

      Ganz einfach: Die Randalierer wohnen dort! ;-))

    • alexooo am 12.07.2018 23:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tine

      VL weil's die österreichische Staatsbürgerschaft haben aber wenn es dir in wien oder Österreich nicht mehr gefällt kannst auswandern es wird dich keiner aufhalten und auch nicht vermissen

    einklappen einklappen