Road to Wrestlemania

12. März 2018 03:54; Akt: 12.03.2018 08:43 Print

So unglaublich war WWE Fastlane! Alle Ergebnisse

von Phillip Platzer - Mit WWE Fastlane wurde noch ein letzter Zwischenstopp vor Wrestlemania 34 eingelegt. Wir haben alle Matches und Ergebnisse!

DUELL: Das große Wrestler-Duell

Zum Thema
Fehler gesehen?

WWE Fastlane ist Geschichte! AJ Styles musste seinen WWE Championship in einer epischen Sixpack-Challenge gegen John Cena, Baron Corbin, Kevin Owens, Sami Zayn und Dolph Ziggler aufs Spiel setzen. Auch um alle weiteren Smackdown-Gürtel wurde gekämpft.

Umfrage
Wie hat Ihnen WWE Fastlane gefallen?
45 %
9 %
9 %
37 %
Insgesamt 11 Teilnehmer

In Columbus, Ohio, legte die WWE den allerletzten Zwischenstopp vor Wrestlemania 34 ein. Eine großartige Wrestling-Nacht wirbelte so einiges durcheinander.

+++ ACHTUNG! Folgender Artikel enthält massive Spoiler! Wer sich also WWE Fastlane noch ansehen möchte, sollte ab hier nicht mehr weiterlesen! Für alle anderen geht's jetzt los mit der Action! +++

Die Stars der WWE

Gleich zum Auftakt wurde der ausverkauften Halle ein Schmankerl geboten. Shinsuke Nakamura traf im Duell der momentanen Fan-Lieblinge auf Rusev. Die "Rusev Day"-Chants setzten sich bei den Fans durch, im Ring behielt aber Nakamura in einem grandiosen Match die knapp Oberhand. Der Japaner ist bereit für sein großes Wrestlemania-Main-Event!




Match Nummer zwei war gleich der Fight um den US-Title von Bobby Roode. Randy Orton hat in seiner Karriere alles gewonnen, nur den prestigeträchtigen Gürtel noch nicht. Bobby Roode lieferte einen harten Kampf, aber wieder einmal reichte ein RKO "Outta Nowhere" - Randy ist US-Champion! Gleich danach attackierte sein alter Widersacher Jinder Mahal die Viper. Auch Roode mischte mit und teilte Glorious-DDTs aus. Das wird wohl ein Triple-Threat-Match bei Wrestlemania.




Leider wurde das Tag-Team-Match bei den Damen zum Lückenbüßer. Carmella und Natalya setzten sich gegen Naomi und Becky Lynch durch.


Die Rivalität zwischen den Usos und The New Day ist eigentlich ein alter Hut, dennoch schafften es die beiden Teams ein sehr unterhaltsames Match um die Tag-Team-Titel abzuliefern. Doch am Ende gab es keinen Sieger, weil die Buldgeon Brothers plötzlich auftauchten und alles kurz und klein schlugen. Das war wohl eine Wrestlemania-Challenge!




Ruby Riott und ihre rebellische Riott Squad Liv Morgan und Sarah Logan haben es sich zum Ziel gemacht, Titelträgerin Charlotte zu entthronen. Die beiden gingen an ihre Grenzen und bewiesen wieder einmal, dass auch Womens Wrestling die ganz große Bühne verdient hat. Mit einem verheerenden Figure-8-Lock setzte sich Charlotte schlussendlich durch. Geniales Match! Dabei blieb es aber nicht, denn plötzlich tauchte Raw-Superstar und Royal-Rumble-Siegerin Asuka auf. Die Japanerin hat sich entschieden, sie will Charlotte bei Wrestlemania! Wow!




Dann war es soweit, das große Main-Event stand auf dem Programm. WWE-Champion AJ Styles bekam es in der Sixpack-Challenge mit John Cena, Kevin Owens, Sami Zayn, Baron Corbin und Dolph Ziggler zu tun.




Die Fans in der Nationwide-Arena haben auf jeden Fall das beste Match des Jahres bislang zu sehen bekommen, wer den Fight nicht gesehen hat, sollte das unbedingt nachholen! Es ging extrem rasant zur Sache, jeder Teilnehmer durfte seine Signature-Moves anbringen.

Ein Near-Fall folgte dem nächsten, die Halle kochte. Es wurde so richtig brutal! Baron Corbin fetzte Dolph Ziggler durch die Eishockey-Bande, wo normalerweise unser NHL-Star Thomas Vanek bei den Blue Jackets Platz nimmt. Außerdem verpasste John Cena AJ Styles einen A-A durch den Ansager-Tisch.




Auch die Freundschaft zwischen Sami Zayn und Kevin Owens ging endgültig in die Brüche, die beiden droschen wild aufeinander ein. Owens wollte Zayn einen Kick verpassen, erwischte aber Boss Shane McMahon, der sich das Match am Ring ansehen wollte. KO hatte das Match eigentlich gewonnen, weil er Ziggler mit einer Powerbomb erwischt hatte. Doch Shane zog den Schiedsrichter plötzlich aus dem Ring. Auch als Zayn seinen Helluva-Kick anbrachte, verhinderte McMahon einen Sieg. Die persönliche Rache gegen Owens und Zayn ging also weiter.


Als alles nach einem Sieg für John Cena aussah, kam Champion AJ Styles mit einem Phenomenal Forearm geflogen und verteidigte seinen Titel doch noch erfolgreich. WOW!



Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.