Ergebnisse und Videos

18. Dezember 2017 04:48; Akt: 18.12.2017 05:04 Print

So heftig war der WWE Clash of Champions

von Phillip Platzer - In Boston, Massachusetts ging es ein letztes Mal im WWE-Jahr 2017 so richtig rund. Der Clash of Champions ist Geschichte. Wir haben alle Infos!

DUELL: Das große Wrestler-Duell

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der WWE-Jahr 2017 ging mit dem großen Clash of Champions zu Ende. Im legendären TD Garden in Boston lieferten sich die Smackdown-Superstars eine epische Schlacht.

Umfrage
Wie hat Ihnen der WWE Clash of Champions gefallen?
38 %
38 %
25 %
-1 %
Insgesamt 8 Teilnehmer

WWE-Champion AJ Styles musste seinen Titel gegen Jinder Mahal aufs Spiel setzten, außerdem kämpften Kevin Owens und Sami Zayn um ihre WWE-Zukunft. In einem Tag-Team-Match gegen Randy Orton und Shinsuke Nakamura wurde entscheiden, ob die beiden Kanadier ihren Job behalten dürfen. Besonders brisant: Shane McMahon und Daniel Bryan agierten als Special Guest-Referees.

+++ ACHTUNG! Folgender Artikel enthält massive Spoiler! Wer sich sich den WWE Clash of Champions also noch ansehen möchte, der sollte ab HIER nicht mehr weiterlesen! +++

Für alle anderen geht es ab jetzt los mit der Action! Der große Clash begann gleich mit einem absoluten Kracher. Im Triple-Threat-Match um den US-Titel setzte sich Dolph Ziggler gegen Titelträger Baron Corbin und Bobby Roode nach. Dabei drehte der Show-Off einen End of Days von Baron in einen Zig-Zag um. 1-2-3, neuer Champion!



In einem spektakulären Fatal-4-Way-Fight konnten die Usos ihre Tag-Team-Titel erfolgreich verteidigen. Rusev und Aiden English waren zwar knapp dran, aber am Ende jubelten die samoanischen Zwillinge.


Bei den Damen wurde das Titel-Match zwischen Charlotte und Natalya zu einer heftigen Prügelei mit den Lumberjacks rund um den Ring. Die komplette Womens Division mischte sich ein, konnte aber die Titelverteidigung von Charlotte nicht verhindern. Ein Figure-8-Lock brachte den Sieg.


Die Bludgeon Brothers Erick Rowan und Luke Harper dominieren weiterhin. Auch die Fashion Police hatte keine Chance gegen die ehemaligen Wyatts.


Kevin Owens und Sami Zayn mussten in einem Tag-Team-Fight um ihre Jobs kämpfen. Nicht nur Randy Orton und Shinsuke Nakamura waren eine ständige Gefahr, sondern auch die beiden Special-Ringrichter Daniel Bryan und Shane McMahon. Eigentlich hätte Sami Zayn Randy Orton in einem 3-Count, aber Shane stoppte bei 2 zu zählen. Im Gegenzug verhalf Daniel Bryan Owens und Zayn mit einem Fast-Count zum Sieg. Da wird es in der nächsten Zeit ordentlich krachen zwischen den beiden mächtigen Männern bei Smackdown!




Nach den ganzen Emotionen im vorigen Match, hat man fast vergessen, dass es ja noch das große WWE-Championship-Match zwischen AJ Styles und Jinder Mahal ansteht. Die beiden lieferten einen spannenden Fight ab, der Modern Day Maharaja verlangte dem Phenomenal One alles ab.


Doch der WWE-Champion setzte sich mit einem verheerenden Calf-Crusher gegen Mahal durch.


Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.