Sensationen und Überraschungen

18. Juni 2018 05:14; Akt: 18.06.2018 05:28 Print

WWE Money in the Bank stellt alles auf den Kopf

WWE Money in the Bank sorgte in Chicago für reichlich Sensationen und Überraschungen. Wir haben alle Ergebnisse und Highlights!

DUELL: Das große Wrestler-Duell

Zum Thema
Fehler gesehen?

WWE Money in the Bank 2018 ist Geschichte. Das unberechenbarste PPV im WWE-Kalender stellte wieder einmal alles auf den Kopf. Zwei Money-in-the-Bank-Koffer wurden vergeben, außerdem stand der WWE-Titel auf dem Spiel.

Umfrage
Wie hat Ihnen WWE Money in the Bank gefallen?
31 %
36 %
19 %
14 %
Insgesamt 72 Teilnehmer

In Chicago wurde Money in the Bank zum absoluten Wrestling-Highlight. Seit Backlash treten Raw- und Smackdown-Superstars gemeinsam an, die geballte Star-Power versammelte sich in der Heimat der Chicago Bulls und Blackhawks.

+++ ACHTUNG! Folgender Artikel enthält massive Spoiler! Wer sich also WWE Money in the Bank noch ansehen möchte, der sollte ab hier nicht mehr weiterlesen! +++

Die Stars der WWE

Der erste Leckerbissen in der Allstate-Arena wurde schon in der Kickoff-Show serviert. Luke Gallows und Karl Anderson wollten den Bludgeon Brothers die Smackdown-Tag-Titel abnehmen. Es blieb allerdings beim Versuch.


Die Main-Show wurde von Publikumsliebling Daniel Bryan eröffnet. Die Halle tobte erstmals, auch weil der YES-Man Big Cass in einem Knee-Lock zur Aufgabe brachte. Ebenfalls siegreich: Bobby Lashley gegen Großmaul Sami Zayn.


Seth Rollins bleibt weiterhin Intercontinental Champion. Elias brachte den Architect aber bis an seine Grenzen. Mit einem Rollup-Pin rettete Rollins seinen Gürtel, so nah war der Rockstar noch nie an einem Titelgewinn in der WWE, hoffentlich geht diese Fehde in die nächste Runde!


Dann war es schon Zeit für das große Money in the Bank Ladder-Match der Damen. Die Wrestling-Ladies lieferten großartige Spots ab, am Ende holte Alexa Bliss den Koffer zu Monday Night Raw. Was für ein Match!




Roman Reigns wurde in Chicago erwartungsgemäß gnadenlos ausgebuht. Während des Fights gegen Jinder Mahal gab es wieder "Boring" und "CM Punk"-Rufe. Trotz der Ablenkungen durch Sunil Singh setzte sich Roman mit einem Spear durch.


Smackdown Womens-Champion Carmella hatte gegen Asuka einen diabolischen Plan. Mitten im Match tauchte plötzlich eine Figur mit Asuka-Maske auf und jagte der Japanerin gehörig Angst ein. Unter der Maske verborg sich James Ellsworth. Carmella nutzte die Überraschung und holte den Sieg mit einem Rollup.


Last Man Standing! Bei diesen drei Worten läuft jedem Wrestling-Fan das Wasser im Mund zusammen. Wenn dann auch noch WWE-Champion AJ Styles und Shinsuke Nakamura aufeinander treffen, dann ist eine epische Schlacht garantiert. Genau diese lieferten sich die beiden Top-Stars in einem Kandidaten für das Match des Jahres. Mit einem unfassbaren Phenomenal Forearm durch den Kommentatoren-Tisch konnte sich AJ durchsetzen.


Es sollte der große Abend von Ex-UFC-Superstar Ronda Rousey werden. Rousey hatte Nia Jax sogar schon in ihrem gefürchteten Armbar, doch dann griff Alexa Bliss ins Match ein und sorgte für eine Disqualification. Dem nicht genug, löste Bliss ihren erst frisch gewonnenen Koffer ein und schnappte sich den Raw Womens Title. Wow!


Ein großes Match blieb natürlich noch übrig, auch die Männer kämpften um den begehrten Money in the Bank-Koffer. Es hieß: Alle gegen Braun Strowman! The Monster Among Men musste hart einstecken, teilte aber auch heftig aus. Besonders schlimm erwischte es Kevin Owens!




Am Ende waren die sieben anderen Kandidaten nicht stark genug, Braun Strowman holte sich den Koffer! Für Universal-Champion Brock Lesnar heißt es ab jetzt: Achtung! Da gibt es ein Monster in the Bank!



Das könnte Sie auch interessieren:

(pip)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.