Alle Ergebnisse aus Los Angeles

25. September 2017 05:08; Akt: 25.09.2017 05:08 Print

WOW! So genial war WWE No Mercy 2017

von Phillip Platzer - Mit WWE No Mercy lieferte die WWE ein monumentales PPV ab! Wir haben alle Ergebnisse aus der City of Angels!

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

WWE No Mercy 2017 ist Geschichte! In Los Angeles bekamen die Fans nicht eins, sondern gleich zwei Wrestlemania-würdige Matches zu sehen. Vor knapp 17.000 Zuschauern ließ es die WWE im Staples Center ordentlich krachen.

Umfrage
Wie hat Ihnen WWE No Mercy gefallen?
27 %
27 %
18 %
28 %
Insgesamt 55 Teilnehmer

Braun Strowman forderte Brock Lesnar in einem Match um den WWE Universal-Titel heraus, Roman Reigns bekam es mit der lebenden Legende John Cena zu tun.

+++ ACHTUNG! Folgender Artikel enthält massive Spoiler! Wer sich No Mercy also noch ansehen möchte, der sollte ab hier nicht mehr weiterlesen! Für alle anderen legen wir jetzt mit der Action los! +++

In der Kickoff-Show hatte der Drifter Elias wieder einen genialen Song für das Publikum mitgebracht, doch Apollo Crews crashte das Musik-Spektakel. Der Strahlemann hatte aber keine Chance, Elias holte den Sieg.


The Miz hat es wieder einmal geschafft, seinen Intercontinental-Titel zu verteidigen. Gegen Jason Jordan lenkte wieder einmal seine Miztourage den Referee ab, so kam der Hollywood A-Lister zum Sieg über den Sohn von Kurt Angle.


Finn Balor durfte in seinem Duell mit Bray Wyatt diesmal sein Demon-Alter Ego nicht verwenden. Obwohl Bray den Iren mit einer unfairen Attacke zu Beginn erwischte, konnte sich Balor mit einem verheerenden Coup de Grace-Kick durchsetzen.


Nach diesem Match steht für Cesaro wohl ein intensiver Zahnarzt-Besuch an. Der Schweizer landete blöd am Ringpfosten und spuckte ein paar Zähne aus. (HIER GEHT'S ZUR STORY!) Trotz der Verletzung kämpfte der Schweizer beherzt an der Seite von Sheamus um die Tag-Team-Gürtel. Doch Seth Rollins und Dean Ambrose behalten ihre Championships! Ein missglückter Brogue Kick traf Cesaro, Ambrose verpasste Sheamus einen Dirty Deeds-DDT: 1-2-3!


Im Fatal-5-Way um den Womens-Titel lieferten die Damen ein absolutes Feuerwerk ab. Am Ende schaffte es Titelträgerin Alexa Bliss sich doch gegen Nia Jax, Bayley, Emma und Sasha Banks durchzusetzen.


Zwischen Roman Reigns und John Cena regierte in den letzten Wochen der Trash-Talk, nun flogen endlich die Fäuste. Zum ersten Mal überhaupt standen sich die beiden Top-Guys gegenüber. Super A-A, Spear durch den Kommentatoren-Tisch, Cena und Reigns lieferten ein unfassbares Match ab und begeisterten selbst den letzten skeptischen Fan im Staples Center. Kickout nach Kickout folgte, nicht einmal ein Doppel-A-A konnte Reigns am Boden halten. Mit einem vernichtenden Spear konnte sich Roman am Ende doch durchsetzen. Geiles Match!




Für die obligatorische "Pinkelpause" vor dem großen Hauptkampf mussten diesmal die Cruiserweights herhalten. Nach "This is boring"-Chants durften wir tatsächlich den Heel-Turn von Enzo Amore bewundern. Der Certified G entthronte mit einem hinterhältigen Low-Blow den King of the Cruiserweights Neville.


Dann war es endlich Zeit für das große Main-Event. Gegen Braun Strowman war "The Beast" Brock Lesnar erstmals in seiner Karriere der Underdog. Am Anfang sah es auch so aus, als hätte Brock keine Chance, doch mit einem Kimura-Lock nahm Lesnar Strowman die Luft. Dann hieß es Suplex City für Braun, ein cooler ausgeglichener Fight entwickelte sich. Mit einem fetten F5 schaffte es Lesnar doch seinen Universal-Titel zu verteidigen!



Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.