Verrückte Namen der Star-Babys International

Ist Beyoncés Baby die Tochter des Teufels?

Ist Beyoncés Baby die Tochter des Teufels?

Beyoncé gab ihrer ersten Tochter den Namen Blue Ivy. (© Reuters )

Schräge Namen von Promi-Babies

Parfüm
Beyoncé gab ihrer ersten Tochter den Namen Blue Ivy.
Skurrile Namen für den Nachwuchs sind in Hollywood ein Muss - aktuelles Beispiel: Beyoncés kürzlich geborenes Töchterlein Blue Ivy, dessen Name vielerlei Bedeutungen hat. Plus: Die schrägsten Namen der Promi-Kids auf einen Blick.

Der Name der Tochter von Beyoncé und Jay-Z hat mehrere Bedeutungen - so wird zumindest spekuliert. So stehe IVy für die römische Schreibweise von 4, einer wichtigen Zahl für das Paar. Die Geburtstage der beiden sind am 4. September bzw. am 4. Dezember. Außerdem wurde am 4. April geheiratet, weswegen Tattoos mit der Zahl IV die Ringfinger zieren. Auch Beyoncés letztes Album heißt "4".

Blue hingegen dürfte für Jay-Z magische Anziehung haben, tragen doch gleich drei Alben die Farbe im Titel: "The Blueprint" (2001), The Blueprint 2: The Gift & The Curse (2002) und "The Blueprint 3 (2009).

Eine ganz andere Interpretation kursiert derzeit im Internet. Ivy stehe für "Illuminati's Very Youngest", also den jüngsten Abkömmling der Geheimgesellschaft. Weitere Schlussfolgerung: Der Name rückwärts geschrieben ergibt "Eulb Yvi", was lateinisch für "Lucifer's Tochter" sein soll. Expertenmeinungen stehen noch aus.

Treffen sich Buddy Bear, Kal-El und Bronx in einer Bar...
Die folgenden Promi-Babys haben zwar auch ausgefallene Bedeutungen, müssen sich aber nicht mit dem Stigma herumschlagen, des Teufels Tochter höchstselbst zu sein:
 

  • Die einzige Tochter der Beckhams trägt mit Harper Seven einen ungewöhnlichen Namen, und auch ihre drei Brüder: Brooklyn (12), Romeo (9) und Cruz (6) teilen das Schicksal.
  • Jamie Oliver (36) sagt’s durch die Blume: Seine drei Töchter heißen Petal Blossom Rainbow (Blütenblatt Blüte Regenbogen), Poppy Honey (Mohn Honig) und Daisy Boo (Gänseblümchen), sein Sohn Buddy Bear (Kumpel Bär).
  • Nicole Kidman (44) zieht nach: Ihre kleine Tochter nannte sie Sunday Rose (Sonntagsrose). In Australien erntete sie dafür Hohn und Spott von den Medien: „Das klingt wie ,Sunday Roast‘ (Sonntagsbraten).“
  • Nicolas Cage (47) hat eine Vorliebe für Action-Helden: Seinem Sohn gab der Schauspieler den kryptonischen Namen von Comic-Figur Superman: Kal-El. Ähm, ok…
  • Ashlee Simpsons (26) Spross heißt Bronx-Mowgli.
  • Bob Geldof (59): Auf welch schrägem Trip der Sänger war, als er die Namen für seine Kids auswählte, weiß niemand. Seine Töchter heißen Fifi Trixibelle, Pixie Frou-Frou, Peaches Honeyblossom und Heavenly Hirani Tiger Lilly. Und es wird noch bizarrer!
  • Anne Heche (42) beließ es zwar nur bei einem Vornamen, der hat’s aber in sich: Sie und Ehemann James Trupper dachten sich für ihr Mäderl den Namen Atlas aus. Ja, echt!
  • Einen Atlas könnte Alicia Keys’ (30) supersüßer Spross vielleicht mal gut gebrauchen, wenn er wissen möchte, wo das Land liegt, nach dem er benannt wurde: Die Sängerin und ihr Gatte, Rapper Swizz Beatz, nannten ihren Sohnemann einfach Egypt (Ägypten).
  • Das Beste kommt aber (bekanntlich) immer zum Schluss: Was sich Shannyn Sossamon (32) dabei dachte, als sie ihren Sohn Audio Science („Hörwissenschaft“) nannte, bleibt wohl jedem ein Rätsel.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus International

Fotoshows aus International (10 Diaserien)