Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise | ÖVP-Umbruch

Lade Login-Box.

12.10.2011

Jackson-Prozess

Dr. Murray ändert Verteidigungslinie

Conrad Murray

Conrad Murray vor Gericht (© Reuters)

Dr. Conrad Murrays Anwaltsteam hat den Klageeinwand, dass Michael Jackson sich das tödliche Propfol selbst oral verabreichte, fallen gelassen.

Der Leibarzt des verstorbenen Popstars muss sich momentan wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht verantworten, da er Jackson im Sommer 2009 eine Überdosis des Narkotikums injiziert haben soll. Dies dementiert er - und verließ sich bisher auf die Theorie, dass Jackson seinen Tod selbst verschuldete, indem er das Propofol schluckte.

Schuss ins Knie
Berichten zufolge ließ Murrays Anwalt J. Michael Flanagan eine Studie durchführen, die zeigen sollte, welche Wirkung die orale Einnahme des Mittels haben würde - wie sich nun herausstellte sei diese "trivial" und nicht ausreichend, um zum Tod eines Menschen zu führen.

Ein Schuss ins Knie. Flanagan erklärte demenstprechend: "Wir werden zu keinem Zeitpunkt dieses Prozesses behaupten, dass Michael Jackson das Propofol oral eingenommen hat." Stattdessen werde sich die Verteidigung nun auf die Theorie, dass der Sänger es sich eigenhändig intravenös zufügte, konzentrieren.

Kardiologe greift Murray an
Am elften Prozesstagwurde indes der Kardiologe Dr. Alon Steinberg in den Zeugenstand gerufen und warf Dr. Murray in sechs Punkten grobe Fahrlässigkeit vor, die zu Michael Jacksons Tod beigetragen haben soll.

"Wenn es nicht zu diesen Abweichungen gekommen wäre, dann wäre Mr. Jackson noch am Leben", erklärte Steinberg vor Gericht. Weiterhin stellte er Murrays Methoden in Frage, darunter die Tatsache, dass er Jacksons Behandlung nicht dokumentiert hatte und dass er - als der Popstar im Sterben lag - statt den Notdienst zunächst Jacksons Assistenten anrief.



News für Heute?


Verwandte Artikel

Jackson-Leibarzt gibt Fehler zu

Conrad Murray interviewt

Jackson-Leibarzt gibt Fehler zu

Jacksons Arzt schwer unter Beschuss

Prozess gegen Conrad Murray

Jacksons Arzt schwer unter Beschuss




VIP-Foto des Tages

< 28.08.2014: Proud Mama: Britney Spears postete diesen Familien-Seflie zusammen mit ihren beiden Söhnen Preston Und Jayden auf Instagram. 27.08.2014: Kylie (links) und Kendall Jenner sind auf dem besten Weg die Nachfolge ihrer Halbschwester, It-Girl Kim Kardashian, anzutreten. Auf Twitter, Facebook und Instagram posten die beiden Naturschönheiten Selfies, Schnappschüsse und Co. am laufenden Band. 26.08.2014: "Breaking Bad" ist der große Gewinner der 66. Emmy Awards. Die Serie hat die Auszeichnung als beste Dramaserie bekommen. Es war das zweite Mal in Folge, dass die TV-Geschichte um den krebskranken Chemielehrer Walter White, der zum Drogenboss wird, in der Kategorie den Sieg davontrug. "Breaking Bad" war in 16 Kategorien nominiert und gewann sechs Auszeichnungen. >

StarTweet