Beschwerde eingereicht International

Boyles Singerei treibt Nachbarn in Wahnsinn

Susan Boyle vor und nach "Britains Got Talent" - der Erfolg brachte auch Neider

Susan Boyle vor und nach "Britains Got Talent" - der Erfolg brachte auch Neider

Susan Boyle vor und nach "Britains Got Talent" - der Erfolg brachte auch Neider

Susan Boyle vor und nach "Britains Got Talent" - der Erfolg brachte auch Neider

Im englischen Kaff Blackburn geht es drunter und drüber. In der Ortschaft steht das Haus von Sing-Star Susan Boyle, die jetzt Probleme bekommt: Ihre Nachbarn haben an offizieller Stelle Beschwerde eingereicht. Sie können ihren eigenen Fernseher nicht hören wegen der dauernden Singerei, beschweren sie sich. Susans Freunde erzählen eine ganz und gar andere Geschichte.

Seit Susan Boyle bei der Talent-TV-Show "Britain's Got Talent" den zweiten Platz belegte, hat die schottische Sängerin drei Alben herausgebracht, die sich 14 Millionen Mal verkauften. Insgesamt hat sie damit bis heute 11 Millionen Pfund (fast 14 Millionen Euro) verdient. Sie zog von ihrem kleinen Einfamilienhaus in eine Villa in bester Wohngegend, nur um kurze Zeit später mit ihrer Katze wieder in ihr altes Heim zurückzuziehen. Die Villa hat sie behalten, um dort zu üben.

<img _cke_saved_src="http://admin.heute.at/storage/pic/import/mediathumbs/streams/2012/juli/482146_2_boyle.jpg" data-id="8224" title="Video: Susan Boyles Casting für " britain's="" got="" talent"="" "i="" dreamed="" a="" dream""="" style="" data-cke-saved-src="/storage/pic/import/mediathumbs/streams/2012/juli/482146_2_boyle.jpg" src="/storage/pic/import/mediathumbs/streams/2012/juli/482146_2_boyle.jpg" data-cms_otag="STS" data-cms_id="8224" data-fcms-id="STS8224" align="left">Doch alles Geld der Welt schützt vor mißgünstigen Nachbarn nicht. Teresa Miller (39) und ihr Freund Paul Keaveney (44) wohnen seit Jahren neben ihrer inzwischen berühmten Nachbarin. Sie haben jetzt beim Stadtrat Beschwerde eingereicht, dass Susan zu laut sänge. Früher hätten sie hin und wieder Geschrei oder Singen aus dem Nachbarhaus gehört, aber inzwischen sei es nicht mehr zum Aushalten. Manchmal sei es unmöglich, den eigenen Fernseher zu verstehen, motzt Miller. "Ich glaube, sie hat sich eine Karaoke-Maschine zugelegt", echauffiert sich die Nachbarin. Boyle spiele "Wild Horses", "Unchained Melody" und "I Dreamed a Dream" immer wieder und wieder und singe dazu in einer unglaublichen Lautstärke. Sie überlegt sogar, umzuziehen, so die 39-Jährige.

Ein anderes Bild zeichnen Freunde von Susan Boyle. Millers Gerede sei Blödsinn, sind sie überzeugt. Susan probe ausschließlich in ihrer Villa, wo auch ihr Klavier steht. Ihre Nachbarn seien in Wirklichkeit die Unruhestifter. Seit sich Susan über den Lärm aus dem Nachbarhaus beschwert habe mache das Pärchen ständig Probleme.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus International (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel