Nach fünftägiger Behandlung International

Prinz Philip aus Spital entlassen

Prinz Philip aus Spital entlassen

Prinz Philip nach seiner Entlassung. (© APA)

Prinz Philip nach seiner Entlassung.
Prinz Philip nach seiner Entlassung.
Nach fünf Tagen Behandlung wegen einer neu aufgeflammten Blasenentzündung ist der britische Prinz Philip wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden.

+++ Prinz Philip muss weiter Spitalsbett hüten +++

Der 91-jährige Ehemann von Königin Elizabeth II. verabschiedete sich Montag früh vergnügt lächelnd und scherzend von den Mitarbeitern im Aberdeen Royal Infirmary in der Nähe von Schloss Balmoral im Nordosten Schottlands, bevor er in ein Privatfahrzeug stieg.

+++ Prinz William rettet Mädchen (16) vor Ertrinken +++

Erst Anfang Juni war Prinz Philip fünf Tage lang wegen einer Blasenentzündung in einem Londoner Krankenhaus behandelt worden. Zuvor hatte er während einer Schiffsparade zur Feier des 60. Thronjubiläums der Königin mehrere Stunden bei Regen und Kälte auf der Themse verbracht. Die Krankheit galt eigentlich als überwunden, in der vergangenen Woche musste der 91-Jährige aber wieder ins Krankenhaus.

Prinz Philips Gesundheit galt stets als äußerst robust. Kurz vor Weihnachten musste er sich einer Notoperation am Herzen unterziehen. Dieser Eingriff machte dem Herzog von Edinburgh aber offenbar wenig aus - schon wenige Tage später zeigte er sich wieder bestens gelaunt in der Öffentlichkeit. Der 91-Jährige, der für seinen speziellen Humor, aber auch für teils ausfallende Bemerkungen bekannt ist, macht allgemein wenig Aufhebens um seine eigene Person.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus International

Fotoshows aus International (10 Diaserien)