Gewalt gegen Exfreundin? Lisas Leute

'Wazzinger': Anzeige wegen Körperverletzung

'Wazzinger': Anzeige wegen Körperverletzung

Walter "Wazzinger" Pirchl (© Andreas Tischler)

Walter Pirchl
Walter "Wazzinger" Pirchl
Wieder Wirbel um den ehemaligen ORF-Soap-Taxler Walter Pirchl alias "Wazzinger": Der 39-Jährige steht in Verdacht, seine Exfreundin misshandelt zu haben. Die 38-jährige Lehrerin hat Anzeige erstattet. Wazzinger bestreitet den Vorfall: "An dieser Geschichte ist kein Wort wahr. Die Frau ist eine Stalkerin und gestört".

Laut den Aussagen der Frau soll Pirchl, mit dem sie seit fast zwei Jahren nur noch eine lose Bekanntschaft verbindet, sie am Wochenende über 70 Mal auf ihrem Handy angerufen und zu einem Treffen gedrängt haben. Bis die 38-Jährige am Sonntag schließlich einwilligte und ihren Ex-Freund von zu Hause abholte, um mit ihm in ein nahe gelegenes Gasthaus zu fahren, um "zu reden".

Wazzinger, für den die Unschuldsvermutung gilt, soll sie schon im Auto "aufs Ordinärste" beschimpft haben. Als sie aus dem Auto ausgestiegen war, kam es laut ihren Angaben zum Eklat: Der Ex-"Taxler" soll sie an den Haaren zu Boden gezogen haben, sodass die Frau stürzte und sich eine blutende Schnittwunde über dem Auge zuzog. Im Spital stellten die Ärzte eine Beule am Hinterkopf und eine Gerhirnerschütterung fest.

Wazzinger: "Kein Wort wahr"
Pirchl, der zu dem Vorfall noch nicht einvernommen wurde, bestreitet gegenüber Heute.at den Vorfall: "Ich habe schon lange keinen Kontakt zu der Frau und sie auch am Wochenende nicht gesehen." Laut seinen Darstellungen hatte er am Sonntag nach einem Konzert in Schladming mit einem Freund Fußball geschaut und danach auf Facebook gechattet, bzw. mit einer Freundin telefoniert. Danach habe er sich online eine Pizza bestellt und sei dann ins Bett gegangen. Pirchl: "An den Darstellungen meiner Exfreundin, die übrigens als Friseurin wegen Diesbstahls entlassen wurde, ist kein Wort war. Ich sehe einer polizeilichen Anzeige sehr gelassen entgegen."

Aus Mangel an Beweisen freigesprochen
Im Jänner 2009 stand der ehemalige Taxi-Orange-Star wegen Unzucht mit Unmündigen sowie Betrug, Untreue und Missbrauchs eines Autoritätsverhältnisses vor einem Innsbrucker Schöffengericht. Der Tiroler soll im Zeitraum von Juni 1997 und Juni 1998 ein damals fünfjähriges Mädchen zur Unzucht missbraucht haben, wobei die Taten schwere Körperverletzung zur Folge hatten. An einem sechsjährigen Buben soll Pirchl außerdem laut Anklage zwischen Mitte 2003 und Dezember 2005 geschlechtliche Handlungen vorgenommen haben. Der 39-Jährige war in beiden Fällen aus Mangel an Beweisen frei gesprochen worden.

Mitte März geriet Wazzinger wegen eines Polizeieinsatzes auf der Bühne in die Schlagzeilen.

(red.)


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Lisas Leute (10 Diaserien)