Der IN-Check Lisas Leute

Alle Macht der Dirndl-Tracht!

Amy

Amy

Design-Dirndln

Die Gastgeber Shirin Milani und Veith Moser
Die Gastgeber Shirin Milani und Veith Moser
 Hollareiduliö – die Dirndln sind los! Ob Oktoberfest in München oder Wiener Wiesn (startet am Donnerstag), Tracht ist gefragter denn je! Heute hat mal bei den angesagtesten heimischen Trachten-Designer nachgefragt, was den gerade so IN ist, beziehungsweise was die Dirndln lieber im Schrank lassen sollen.

"Grellpinke, neongrüne oder kanarientürkise Trachten-Minihotpants gehen gar nicht. Von Supermini-Dirndln, die wie Porno-Verkleidungen wirken, sollte frau lieber auch die Finger lassen", grinst Dirndherz-Designerin Gabriela Urabl (www.dirndlherz.at). Tja, da wird Sängerin Antonia aber keine Freude haben, denn ihre neuen Kollektion steht anscheinend unter dem Motto "weniger ist mehr".

+++ Gewinnen Sie ein Dirndl von Sonja Fellner +++

Da wurde nämlich kräftig mit dem Stoff gespart. Wenn‘s nach Sonja Fellner (www.sonjafellner.com) geht, dann sollten die Ladys überhaupt eher auf raffinierte Schnitte, außergewöhnliche Muster und edle Stoffe setzen. "Ein absolutes No-Go ist überladener Schmuck", meint Fellner.

Die Herren der Schöpfung dürfen laut "Tu Felix Austria"-Boss Stefan Lang (www.tufelixaustria.at) auf gar keinen Fall auf Karo-Hemden in satten Farben und mit witzigen, aufgestickten Details verzichten!

Auch DJ Ötzis-Ex-Duettpartnerin Antonia bietet ihre Dirndl-Kollektion im Internet feil. Zu sehen gibts die zumeist in zuckerlrosa gehaltenen, sexy Modelle auf www.antonia-shop.com.

Hier das Interview mit der Designerin Sonja Fellner:

Dirndl Trends?
Weniger Kitsch, dafür edle Stoffe, außergewöhnliche Muster, raffinierte Schnitte - verbunden mit fast schon vergessenen Techniken der Schneiderkunst. Das kreative Potenzial und die Möglichkeit der Kombination ist beim Dirndl quasi unendlich.

Welche Accessoires dürfen auf keinen Fall fehlen?
Bei mir: High Heels! Sonst gilt: Weniger ist mehr. Eine aufgesteckte süße Frisur, ein Band im Haar, dazu ein kleines Täschchen aus dem selben Stoff wie das Dirndl (oder konträr aus Leder oder Samt). Absolutes No-Go: überladener Schmuck!

Wann Dirndl klassisch, wann modern?
Klassisch auf jeden Fall bei traditionellen Veranstaltungen wie z.B. einem Musikantentreffen der Volksmusik und da soll sich bitte auch in Zukunft nichts daran ändern. Ansonsten - und das ist ja fast überall - modern, verspielt, romantisch, und weltoffen. Die strenge Bekenntnis war gestern.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Fotoshows aus Lisas Leute (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel